Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Wohnen

Mülltonnen vor Waschbären sichern

Berlin (dpa/tmn) - Laut dem Deutschen Jagdverband hat der Waschbär sein Verbreitungsgebiet landesweit in sieben Jahren fast verdoppelt. In der freien Natur, aber auch in vielen Wohngebieten taucht er verstärkt auf.
Waschbären suchen in Wohngebieten gern nach Fressbarem. Der Mensch sollte daher Müllbehälter in Hof und Garten sicher verschließen. Foto: Zucchi Uwe

Waschbären suchen in Wohngebieten gern nach Fressbarem. Der Mensch sollte daher Müllbehälter in Hof und Garten sicher verschließen. Foto: Zucchi Uwe

Ein Besuch des Kleinbären lässt sich jedoch verhindern.

Waschbären durchwühlen auf Futtersuche oft Mülltonnen. Der Mensch sollte frei zugängliche Behältnisse mit Spanngummis schützen, rät die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt in Berlin. Die Tonnen stehen möglichst mindestens einen halben Meter von Zäunen, Mauern und Zweigen entfernt. Aber nicht nur die Tonnen locken die Wildtiere an: Gelbe Säcke werden daher am besten erst am Abholtag ins Freie gestellt oder ebenfalls in verschließbaren Behältnissen aufbewahrt.

Anlocken lassen sich Waschbären von Fleisch, Fisch, Milchprodukten, Brot und Obst auf dem Kompost, Garten- und Gemüsereste wie Kartoffelschalen interessieren sie nicht. Auch Futter für die Haustiere mögen die Waschbären, genauso wie Fallobst und reife Früchte im Garten. Obstbäume schützen Hobbygärtner daher möglichst mit einem mindestens ein Meter hohen Blechring - er wird um den Stamm gelegt und verhindert, dass die Tiere hochklettern können.

Waschbären nisten sich auch gerne in Dachböden ein. Regenrinnen und Bäume am Haus helfen beim Aufstieg, verschobene Ziegel und Öffnungen im Dach sind Einstiegstore. Auch der Schornstein dient den nachtaktiven Tieren als Quartier. Hausbesitzer verhindern am besten den Aufstieg: Schlupflöcher mit Baumaterialien verschließen, den Schornstein mit einem Metallgitter bedecken. Ein Blech von mindestens einem Meter Breite wird über den Fallrohren der Regenrinnen angebracht.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Wohnen – Mülltonnen vor Waschbären sichern – op-marburg.de