Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Immobilien

Mehrgenerationenhaus: Bei der Planung an die Zukunft denken

Wenn Großeltern, Kinder und Enkelkinder in einem Haus leben möchten, muss es sehr verschiedenen Anforderungen genügen. Wer ein solches Projekt plant, denkt besser auch daran, dass sich die Bedürfnisse einzelner Familienmitglieder in Zukunft ändern.
Ein Mehrgenrationenhaus sollte auch den künftigen Bedürfnissen der Bewohner entsprechen. Die Bauherren planen dies am besten frühzeitig ein.

Ein Mehrgenrationenhaus sollte auch den künftigen Bedürfnissen der Bewohner entsprechen. Die Bauherren planen dies am besten frühzeitig ein.

© Armin Weigel

Berlin. Die ganze Familie unter einem Dach: Wer ein Mehrgenerationenhaus plant, sollte auch gleich sich in der Zukunft verändernde Lebensumstände bedenken. Darauf macht der Verband Privater Bauherren (VBP) aufmerksam. Das gilt für den Bau oder Umbau genauso wie für den Kauf einer Immobilie.

Gerade bei der Finanzierung sollten Interessenten vorab auch über unerfreuliche Ereignisse sprechen: Was passiert, wenn ein Partner durch Streit oder Scheidung aussteigen will oder wenn der Hausbesitzer zum Pflegefalls wird oder stirbt? Dann sollte klar sein, wer die laufenden Kosten sowie gegebenenfalls die Kreditschulden übernehmen kann. Außerdem sollten sich alle Beteiligten klar machen, dass sich die Bedürfnisse einzelner Bewohner verändern können - dass etwa die Großeltern plötzlich ebenerdig wohnen wollen, wenn sie pflegebedürftig werden. Auch wenn nicht alle Eventualitäten planbar sind, sollte die Gemeinschaft über solche Themen sich rechtzeitig austauschen und soweit möglich dazu Regeln festlegen.

Eine denkbare Lösung ist, dass alle Entscheidungen in einer Hand liegen: Also dass einer Partei das Wohnhaus gehört und sie an die anderen vermietet. Über eine gemeinsame Hausordnung kann das Zusammenleben geregelt werden. Zusätzlich helfen Vorverkaufsrechte und ein Testament, die Zukunft der nächsten Generation zu sichern.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Immobilien – Mehrgenerationenhaus: Bei der Planung an die Zukunft denken – op-marburg.de