Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Wohnen

Energie sparen im Advent - Tipps rund um den Ofen

Nicht nur Lichterketten und andere beleuchtete Dekorationen laufen in diesen Wochen heiß. Im Advent wird auch viel gebacken und gebraten. Manchen Gewohnheiten kosten unnötigerweise Energie - etwa die nicht gebrauchten Bleche im warmen Ofen.
plätzchen rein, Ofentür zu - und am besten bleibt sie das auch bis zum Ende der Backzeit. Denn sonst verschwendet man unnötig Energie beim Backen.

plätzchen rein, Ofentür zu - und am besten bleibt sie das auch bis zum Ende der Backzeit. Denn sonst verschwendet man unnötig Energie beim Backen.

© Kai Remmers

Berlin (dpa/tmn) - Jede Menge Wärme wird derzeit in der Küche produziert. Egal ob der Braten in den Herd kommt oder Kekse gebacken werden - dabei geht oft Energie völlig überflüssigerweise verloren. Tipps, das zu vermeiden, gibt die Initiative Hausgeräte+:

Backbleche raus: Ungenutzte Formen und Bleche im Ofen kosten bis zu 20 Prozent mehr Energie beim Backen und Garen. Denn der Ofen wärmt diese ja mit auf.

Früher ausschalten: Garen Gerichte länger als 40 Minuten im Elektroofen, kann dieser bereits 5 bis 10 Minuten vor Ende der Garzeit ausgeschaltet werden. Die Restwärme kocht die Speise zu Ende. In vielen Automatikprogrammen ist die Nutzung der Restwärme bereits vorgesehen.

Tür zu: Auch wenn es ab und an nötig erscheint, man sollte die Backofentür möglichst geschlossen halten. Denn durch jedes Öffnen entweicht logischerweise Wärme.

Umluft nutzen: Sie verkürzt die Garzeit im Vergleich zum Heizen mit Heißluft, und oft sind niedrigere Temperaturen möglich, denn die Luft zirkuliert im Ofenraum und verteilt die Wärme schnell und effizient. Außerdem ist bei Umluft das gleichzeitige Garen mehrerer Speisen auf mehreren Ebenen möglich - das kann den Angaben zufolge bis zu 45 Prozent Energie einsparen. Wer mit Heißluft arbeitet, sollte die Speisen nebeneinander auf das Rost stellen.

Schwarzes Geschirr nutzen: Lack in dunkler Farbe von Autos erhitzt sich in der Sonne schneller - das gilt auch für Kochgeschirr im Ofen. Daher rät die Initiative zu dunklen, schwarz lackierten oder emaillierten Backformen, die die Hitze besonders gut aufnehmen.

Kleines auf den Herd: Es ist effizienter, kleinere Fleischstücke auf der Kochstelle zuzubereiten und nur größere von über einem Kilogramm Gewicht in den Backofen zu schieben.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Wohnen – Energie sparen im Advent - Tipps rund um den Ofen – op-marburg.de