Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Immobilien

Die Gestaltungsfreiheit von Mietern hat Grenzen

Weiß, Blau, Rot, Gelb, Grün - in ihrer Wohnung können Mieter die Farben wählen, die ihnen gefallen. Allerdings hat die Gestaltungsfreiheit Grenzen.
Im Innern der Wohnung hat der Mieter Gestaltungsfreiheit. Welche Farbe die Wohnungstür von außen haben soll, darf er jedoch nicht entscheiden, wie ein verhandelter Fall beim Amtsgericht Münster zeigte.

Im Innern der Wohnung hat der Mieter Gestaltungsfreiheit. Welche Farbe die Wohnungstür von außen haben soll, darf er jedoch nicht entscheiden, wie ein verhandelter Fall beim Amtsgericht Münster zeigte.

© Bodo Marks

Münster. Bei bestehenden Mietverhältnissen kann der Mieter die Wohnung frei nach seinen Vorstellungen gestalten. Das gilt aber nicht für alle Bereiche der Wohnung, wie eine Entscheidung des Amtsgerichts Münster zeigt.

Die Außenseite der Wohnungstür dürfen Mieter demnach nicht einfach in einer Farbe seiner Wahl streichen. In dem von der Arbeitsgemeinschaft Mietrecht und Immobilien im Deutschen Anwaltverein (DAV) mitgeteilten Fall hatte der Mieter seine individuelle Farbgestaltung nicht nur auf das Innere der Wohnung beschränkt, sondern auch die Außenseite der Wohnungstür angestrichen. Das wollte der Vermieter nicht hinnehmen und forderte den Mieter auf, selbst wieder den ursprünglichen Zustand herzustellen oder aber zumindest die Arbeiten an seiner Tür durch Dritte zu dulden.

Das Gericht (AZ.: 8 C 488/14) gab dem Vermieter Recht. Durch den Anstrich der Wohnungstür von außen habe der Mieter seine Verpflichtungen aus dem Mietvertrag verletzt. Zum Streichen der Außenseite sei der Mieter nicht berechtigt, denn das Recht auf Gestaltung der Mietsache betreffe lediglich die Innenräume der Wohnung. Der Mieter durfte daher nach Auffassung des Gerichts nicht die Tür in einer Farbe streichen, die ganz augenscheinlich von der vorherigen Farbe abweicht und damit das Gesamterscheinungsbild der Wohnung von außen ändert. Hierzu ist nur der Eigentümer und Vermieter berechtigt.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Immobilien – Die Gestaltungsfreiheit von Mietern hat Grenzen – op-marburg.de