Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Verkehr

Peugeot-Studie Fractal spielt mit dem Sound der Zukunft

Es ist ein echtes Klangerlebnis: Aus den Lautsprechern des Peogeot Fractal ertönen verschiedene futuristische Sounds. Denn jede Funktion der hypermodernen Studie hat seine eigene Tonfolge.
Mit dieser Studie aus dem 3D-Drucker zeigt Peugeot auf der IAA in Frankfurt, wie die Zukunft des Automobilbaus aussehen könnte.

Mit dieser Studie aus dem 3D-Drucker zeigt Peugeot auf der IAA in Frankfurt, wie die Zukunft des Automobilbaus aussehen könnte.

© Peugeot

Paris. Sie kommt aus dem 3D-Drucker und klingt wie ein Raumschiff: Mit der Designstudie Fractal will Peugeot die Gäste der

Internationalen Automobilausstellung (IAA, Publikumstage: 17. bis 27. September) in Frankfurt auf das Autofahren von übermorgen einstimmen.

Bei dem elektrisch angetriebenen Coupé mit abnehmbarem Dach haben sich die Entwickler nach Angaben des Herstellers vor allem auf das Anzeige- und Bedienkonzept konzentriert. So flimmern über die Polycarbonatscheibe hinter dem Lenkrad laut Peugeot holographische Anzeigen, und aus den zahlreichen Lautsprechern surren futuristische Sounds, die eigens mit einem Klangkünstler komponiert wurden. Deshalb hat jede Fahrzeugfunktion vom Öffnen der Türen bis zum Anfahren eine eigene Tonfolge, die den Blick auf Instrumente und Kontrollleuchten mittelfristig überflüssig machen soll.

Gemessen an diesem Konzept ist die Konstruktion des 3,81 Meter kurzen 2+2-Sitzers fast schon konventionell. Dabei geht Peugeot auch dort neue Wege und produziert rund 80 Prozent der Bauteile mit dem 3D-Drucker. Auch der Antrieb hat dem Hersteller zufolge großes Potenzial für die Zukunft. Denn in Fahrt bringen den Fractal zwei Elektromotoren von jeweils 75 kW/102 PS, die das zugunsten von Effizienz und Alltagstauglichkeit mit variabler Bodenfreiheit ausgestattete Showcar in 6,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Gespeist aus einem Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 40 kWh sollen sie bis zu 450 Kilometer fahren, bevor der Wagen wieder an die Steckdose muss.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Verkehr – Peugeot-Studie Fractal spielt mit dem Sound der Zukunft – op-marburg.de