Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Verkehr

Nach Radwechsel: Reifendruck nicht nur einmal prüfen

Nach dem Radwechsel sollte man den Reifendruck prüfen - und das nicht nur einmal. Mit regelmäßiger Kontrolle fahren Autofahrer sicherer und spritsparender.
Der Reifendruck muss stimmen.

Der Reifendruck muss stimmen.

© Markus Scholz

München. Nach dem Wechsel auf die Winterreifen steuern viele Autofahrer routinemäßig zur nächsten Tankstelle: Reifendruck prüfen.Bei dem einen Check sollte es jedoch nicht bleiben. Idealerweise macht man das regelmäßig, rät der ADAC.

Angaben zum empfohlenen Reifenfülldruck sind häufig im Tankdeckel oder am Rahmen der Fahrertür zu finden. Sind sie dort nicht vermerkt, hilft ein Blick in die Bedienungsanleitung. Abhängig von der Beladung kann der Druck laut ADAC um bis zu ein bar variieren. Wer mit prall gefüllten Kofferraum in den Urlaub fährt, muss entsprechend mehr Luft auf seine Pneus lassen.

Im Alltag sind 0,1 bis 0,2 bar mehr als vorgeschrieben eine gängige Reserve, die nicht schadet. Zu wenig Luft sollte aber nicht auf den Reifen sein. Liegt der Druck 0,4 bar unter dem empfohlenen Sollwert, sinkt die Laufleistung um etwa 30 Prozent, während der Spritverbrauch um etwa zwei Prozent steigt, rechnet der ADAC vor.

Stark verringerter Luftdruck kann sogar gefährlich werden. Das Fahrverhalten beim Bremsen und Lenken leidet besonders auf nasser Strecke erheblich, warnt der Autoclub. Bei hohen Geschwindigkeiten drohen Reifenplatzer. Ist der Reifendruck seit der letzten Messung erheblich gesunken, sollte man zunächst die Prüfabstände verkürzen. Denn das kann laut ADAC ein Hinweis auf undichte Reifen oder Ventile sein. Besteht das Problem bei den folgenden Kontrollen weiter, müssen Reifen oder Rad repariert und gegebenenfalls ausgetauscht werden.

Den Druck misst man am besten vor der Fahrt oder nach einer kurzen Fahrstrecke, rät der ADAC. Denn die Reifen dürfen nicht zu warm sein. Wer ein Reifendruckkontrollsystem an Bord hat, ist nicht vom Prüfen des Reifendrucks entbunden, betont der Autoclub. Diese Systeme seien vor allem dafür da, bei schnellen Druckverlusten zu warnen.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Verkehr – Nach Radwechsel: Reifendruck nicht nur einmal prüfen – op-marburg.de