Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Verkehr

Kampf gegen Insekten: So verhindern Autofahrer Schäden

Im Sommer flirren und schwirren Insekten umher. Doch für viele endet das muntere Treiben auf Lack, Scheiben oder Nummernschildern. Dort können ihre Sekrete und Säuren Schäden anrichten. Wie aber entfernt man die Rückstände schonend?
Unerwünschter Passagier: Immer wieder machen Autofahrern innen und außen Insekten Probleme.

Unerwünschter Passagier: Immer wieder machen Autofahrern innen und außen Insekten Probleme.

© Felix Rehwald

Frankfurt/Main. Im Sommer sind besonders viele Insekten unterwegs. Und ab circa 80 km/h steigt die Zahl derer, die getötet werden, wenn sie gegen Autos prallen. Der Fahrtwind trocknet Chitin, Sekrete und Säuren, die dabei auf Lack, Scheiben oder Lampen freiwerden, sehr schnell.

Der Automobilclub von Deutschland (AvD) rät als erste Soforthilfe während der Fahrt: Die Scheibenwaschanlage nutzen, damit antrocknende Reste nicht die Sicht behindern.

Nach der Fahrt sollte man die Reste möglichst schnell, aber in Ruhe entfernen, um Schäden zu vermeiden. Am geeignetsten sei ein spezieller Insektenentferner. Den sprüht man auf, lässt ihn für zwei Minuten einwirken und putzt die Flächen mit einem weichen Schwamm ab. Den haben Autofahrer wie auch den Reiniger am besten immer dabei. Am besten arbeitet man im Schatten. Harte Schwämme oder die Schwammseite der Fensterputzer an den Tankstellen sollte man nur für die Scheiben benutzen. Sie könnten zu Kratzern im Lack oder blinden Stellen auf den Scheinwerfer-Gläsern aus Kunststoff führen. Auf spezielle Insektenschwämme sollte laut AvD allerdings auch verzichtet werden: Sie seien meist zu aggressiv und kratzen.

Auf dem Nummernschild aber auch auf Kunststoffteilen lassen sich Rückstände auch mit Hilfe von Rasierschaum entfernen. Der löst mit seinem feuchten Schaum die Reste an, greift aber weder Lack noch Kunststoffoberflächen an. Nach zwei Minuten wäscht man die Reste mit Wasser ab.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

150 Jahre OP




Geburtstagsgewinnspiel




Jubiläumsangebot




Sport-Tabellen




Spielerkader




Wanderserie 2016




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Radieschen haben 94 Prozent Wassergehalt und strotzen vor Vitalstoffen, unter anderem Vitamine A, B1, B2 und C sowie den Mineralstoffen Eisen, Calcium und Kalium. Foto: Inga Kjer/dpa Saisongarten

Vitamine satt bis in den frühen Winter

Die Beete in den Gärten sind weitgehend abgeerntet. Nun wird es Zeit, für den Herbst und Winter vorzusorgen. Den freien Platz kann man zur Neueinsaat nutzen. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Verkehr – Kampf gegen Insekten: So verhindern Autofahrer Schäden – op-marburg.de