Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Verkehr

Große Preisunterschiede bei Seminaren für Verkehrssünder

Wer zu Beginn seiner Fahrlaufbahn einmal schwerwiegend oder zweimal leicht gegen die Straßenverkehrsordnung verstößt, muss seine Kenntnisse auffrischen. Doch so ein Aufbauseminar kann teuer werden. Ein Vergleich der Anbieter lohnt sich aber.
Verkehrssünder, die ein Aufbauseminar machen möchten, sollten mehrere Fahrschulen vergleichen. Denn die Preise können stark voneiander abweichen.

Verkehrssünder, die ein Aufbauseminar machen möchten, sollten mehrere Fahrschulen vergleichen. Denn die Preise können stark voneiander abweichen.

© Jens Büttner

Düsseldorf. Bei den Aufbauseminaren für Fahranfänger gibt es große Preisunterschiede. Das zeigt eine Stichprobe der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Insgesamt schauten sich die Verbraucherschützer die Preise von 50 Anbietern im ganzen Bundesgebiet an.

Das Ergebnis: Teure Fahrschulen kassierten bis zu 320 Euro mehr als ihre preiswerten Konkurrenten. Und das, obwohl die Kurse standardisiert sind. Sie bestehen aus vier Theorie-Sitzungen sowie einer 30-minütigen Fahrprobe.

Der preiswerteste Kurs fand sich den Angaben zufolge für 179,90 Euro in Dortmund. In Hamm mussten dagegen 470 Euro gezahlt werden. Eine Hamburger Schule verlangte fast 500 Euro. Tendenziell kamen im Vergleich Rheinländer billiger als Westfalen ans Testat. Während Kölner und Düsseldorfer oftmals rund 200 Euro einplanen mussten, wurden in Münster und Paderborn meist 150 Euro mehr verlangt. Selbst Fahrschul-Ketten rechneten je nach Stadt anders ab.

Vergleichen lohnt sich auch bei Fahreignungsseminaren (FES). Dieses Angebot richtet sich an Verkehrssünder, die mit bis zu fünf Punkten beim Kraftfahrtbundesamt in Flensburg registriert sind. Ihnen droht ab acht Punkten der Entzug des Führerscheins. Wer ein FES besucht, kann einen Punkt tilgen. Der verkehrspädagogische Teil der FES findet in einer Fahrschule statt, der psychologische bei einem Verkehrspsychologen.

In der Stichprobe der Verbraucherzentrale waren die Preisdifferenzen sogar noch etwas größer als bei den Aufbauseminaren. So gab es den pädagogischen Teil schon ab 140 Euro zu buchen. In der Spitze waren es 499 Euro. Wesentlich übereinstimmender beim Preis zeigten sich die Psychologen. Sie forderten für ihre Leistung stets um die 300 Euro.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Verkehr – Große Preisunterschiede bei Seminaren für Verkehrssünder – op-marburg.de