Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Verkehr

Beim Auto lohnt sich der regelmäßige Lampenwechsel

Die Glühlampen am Auto brennen für gewöhnlich ganz plötzlich durch. Doch an Leuchtkraft verlieren sie schon vorher. Ein vorsorglicher Wechsel kann also vernünftig sein.
Gerade wenn die Tage kürzer werden, ist es wichtig, mit intakten Scheinwerfern unterwegs zu sein. Autofahrer sollten daher regelmäßig die Lampen austauschen.

Gerade wenn die Tage kürzer werden, ist es wichtig, mit intakten Scheinwerfern unterwegs zu sein. Autofahrer sollten daher regelmäßig die Lampen austauschen.

© Julian Stratenschulte

München. Wenn eine Glühlampe am Auto durchbrennt, kündigt sich das für gewöhnlich nicht an. Ganz plötzlich wird es finster, und der Pkw ist nur noch "einäugig" unterwegs. Doch schon bevor das passiert, kann es sinnvoll sein, die Glühlampen zu wechseln, denn sie verlieren an Leuchtkraft.

"Bis zu 30 Prozent gehen im Laufe des Lampenlebens verloren", erklärt Philipp Schreiber vom Tüv Süd. Es kann also erheblich den Durchblick verbessern, eine schon recht lange leuchtende Glühbirne auszutauschen. Der Tüv Süd empfiehlt, Halogenlampen etwa alle drei Jahre paarweise zu wechseln.

Daneben raten die Experten, einige Glühlampen als Reserve mitzuführen. Gerade bei modernen Fahrzeugen mit Halogen-Scheinwerfern seien die Lampen der Typen H8, H9, H11 oder H16 nämlich nicht überall erhältlich. Wer seine Lichtanlage am Auto überprüfen lassen will, kann das jetzt im Oktober bei den Lichttestwochen in Werkstätten, Prüfstellen der Autoclubs und bei Überwachungsorganisationen wie Tüv, GTÜ oder Dekra gratis erledigen lassen.

Die ein oder andere Beleuchtungsschwäche lässt sich unter Umständen auch selbst beheben. Scheint der Lichtkegel beispielsweise nicht weit genug, kann das daran liegen, dass die Leuchtweitenregulierung falsch eingestellt ist. Steht sie auf "Beladen", ist das Auto aber leer, stimmt der Winkel nicht, und der Scheinwerfer scheint nur kurz vor dem Auto auf den Boden. Gerade nach dem Urlaub kann das leicht passieren, weil kein Reisegepäck mehr an Bord ist. Bei Autos mit Xenonlicht muss man sich darüber aber keine Sorgen machen, weil die Regulierung der Leuchtweite hier automatisch erfolgt. Einen manuellen Regler gibt es nicht mehr.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Verkehr – Beim Auto lohnt sich der regelmäßige Lampenwechsel – op-marburg.de