Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Verkehr

BMW-Forschungsauto findet sich in Parkhäusern allein zurecht

Ein Funkspruch in die Armbanduhr am Handgelenk von Michael Knight genügte, schon bog sein Wunderauto K.I.T.T. um die Ecke. Was in der TV-Serie "Knight Rider" das Fernsehpublikum der 80er Jahre begeisterte, war wegweisende Science-Fiction für BMW.
Parkt ohne Fahrer ein: Mit Laserscannern findet sich dieser i3 von BMW im Parkhaus komplett allein zurecht.

Parkt ohne Fahrer ein: Mit Laserscannern findet sich dieser i3 von BMW im Parkhaus komplett allein zurecht.

© BMW

München. BMW hat ein Forschungsfahrzeug auf Basis des Elektro-Kleinwagens i3 mit einem vollständig automatisierten Parkassistenten ausgestattet, der per Smartwatch aktiviert wird.

Mit der Einparkhilfe von morgen findet das Auto laut BMW dank 360-Grad-Laserscannern und weiterer Sensoren im Parkhaus allein den Weg zur nächsten freien Lücke und zurück. Dazu muss es außerdem den Lageplan des Gebäudes kennen. Es braucht allerdings kein GPS-Signal zur Positionsbestimmung, das in Parkhäusern ungenau ist.

Über eine Smartwatch am Handgelenk kann der Fahrer bei der Ankunft am Parkhaus den Befehl zum Einparken geben. Der i3 macht sich dann ohne irgendwo anzuecken auf den Weg zum Stellplatz, wo er sich abschaltet und verriegelt, erläutert BMW. Wird der Wagen gerufen, berechnet das System die Zeit bis zur Ankunft des Fahrers am Parkhaus und lässt das Auto so starten, dass es rechtzeitig am Parkhausausgang vorfährt.

Die vier Laserscanner, mit denen sich das Forschungsfahrzeug orientiert, nützen dem Fahrer übrigens nicht nur fürs Parken: Sie gewähren auch einen Rundum-Kollisionsschutz, während er am Steuer sitzt. Kommt beim Rangieren ein Hindernis zu nah, bremst der Wagen automatisch ab und verhindert den Crash. BMW will den für die Zukunft gerüsteten i3 im Januar auf der Technikmesse CES in Las Vegas (USA) präsentieren.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Verkehr – BMW-Forschungsauto findet sich in Parkhäusern allein zurecht – op-marburg.de