Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Übersicht
Kooperation
US-Außenminister Rex Tillerson schüttelt die Hand seines japanischen Kollegen Taro Kono.

In dem wachsenden Konflikt um Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm haben die USA Geschlossenheit mit ihrem Bündnispartner Japan demonstriert. Der ökonomische und wirtschaftliche Druck auf Pjöngjang soll weiter bestehen bleiben. Eine militärische Lösung sei aber nach wie vor die letzte Option.

  • Kommentare
mehr
Barcelona
Die Nachricht von dem Angriff in Barcelona löste weltweites Entsetzen aus.

Der Terroranschlag in der Innenstadt von Barcelona, bei dem es mindestens 13 Tote und Dutzende Verletzte gab, hat nicht nur in den sozialen Netzwerken für tiefe Trauer und Bestürzung gesorgt. Zahlreiche Politiker bekundeten ihr Beileid. Und auch die Fußballprominenz ist bestürzt.

mehr
Terror in Spanien
Blumen, Kerzen und ein Plakat "Catalunya - place of peace" liegen auf dem Gehweg nahe dem Bereich auf Flaniermeile La Rambla.

Die spanische Polizei hat die Festnahme eines vierten Verdächtigen bekannt gegeben. Der Hauptverdächtige soll weiterhin auf der Flucht sein. In Cambrils ist derweil eine Frau ihren Verletzungen erlegen. Damit steigt die Zahl der Todesopfer der beiden Anschläge auf 14. Alle aktuellen Entwicklungen in unserem Newsblog.

mehr
Nach Anschlag in Barcelona
US-Präsident Donald Trump

Nach der Terrorattacke in Barcelona setzte US-Präsident Donald Trump einen Tweet ab, der ihm weitreichende Kritik einbrachte. „Studiert, was General Pershing von den Vereinigten Staaten mit gefangen genommenen Terroristen machte“, schrieb Trump am Donnerstag. Das Problem an dem Tweet? Die Legende um den General ist erfunden.

  • Kommentare
mehr
Nach Barcelona-Anschlag

Ein Lieferwagen rast in der katalanischen Metropole Barcelona in eine Menschenmenge, viele sterben. Wenig später erschießt die Polizei fünf mutmaßliche Terroristen 100 Kilometer weiter südlich und verhindert hier vermutlich Schlimmeres.

mehr
Tote und Verletzte
Panik auf der Einkaufsmeile: Menschen versuchen, dem Terror in Barcelona zu entfliehen.

Ein Lieferwagen rast in die berühmte Flaniermeile Las Ramblas. Es ist nicht das erste Mal, dass Autos zu Waffen werden. Und der Anschlag trifft nicht nur Spanien: Das Land beherbergt zurzeit mehr internationale Urlauber als je zuvor.

mehr
Stalinismus
Gedenkstätte Lewaschowo in Russland: Hunderttausende Menschen ließ Stalin ermorden.

Stalin war gnadenlos: Seinen Säuberungen fielen Hunderttausende Menschen zum Opfer, Millionen wurden verhaftet, ihr Leben zerstört. Vor 80 Jahren erreichte Stalins Terror seinen Höhepunkt. Russland tut sich bis heute schwer mit der Aufarbeitung der Verbrechen.

  • Kommentare
mehr
Viele Tote und Verletzte

Ein weißer Lieferwagen rast auf der Flaniermeile Las Ramblas mitten in Barcelona in Passanten. Es gibt mindestens 13 Tote und etwa 80 Verletzte, der Täter lässt den Wagen stehen und flüchtet zu Fuß. Das und mehr: Was wir bislang über die Terror-Attacke wissen, lesen Sie hier.

mehr
Podiumsdiskussion des DGB
Elisabeth Kula, Sören Bartol, Dr. Ulf Immelt, Rainer Flohrschütz und Marian Zachow diskutierten über Renten- und Arbeitsmarktpolitik.Foto: Thorsten Richter

SPD-Direktkandidat und „Titelverteidiger“ Sören Bartol geriet bei der Podiumsdiskussion des DGB zur Rente am Schluss richtig aus der Fassung. „Komm mir doch nicht immer wieder mit den alten Klamotten“, fuhr der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete den IG-Metall-Funktionär Ferdinand Hareder an, der aus dem 40-köpfigen Publikum heraus die rot-grüne „Agenda 2010“ und die damit verbundenen Arbeitsmarktreformen mit markigen Worten attackiert hatte.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Insolvenz von Air Berlin
Christian Lindner fordert die Bundesregierung dazu auf, im Luftverkehr für echten Wettbewerb zu sorgen.

Air Berlin rauschte am Dienstag in die Insolvenz. Nur noch der Staat hält mit einer Finanzspritze von 150 Millionen Euro die Fluglinie am Leben. Als Käufer steht die Lufthansa schon bereit. Christian Lindner warnt nun die Bundesregierung vor einem Monopol im Luftverkehr.

  • Kommentare
mehr
Rechtsextremismus
Operiert nur im Geheimen: Das Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr – jetzt soll es rechtsextreme Vorgänge in der Truppe gegeben haben.

Wieder soll es rechtsextremistische Vorfälle bei der Bundeswehr gegeben haben. Diesmal soll das Kommando Spezialkräfte (KSK) betroffen sein. Die Justiz ermittelt gegen die Eliteeinheit.

  • Kommentare
mehr
Wahlen
Reichstag in Berlin: Wer hier regiert, wird auch in Niedersachsen entschieden.

Wegen der Wahl in Hannover gibt es nach dem 24. September drei Wochen lang Stillstand: Weil die Bundesparteien das Ergebnis in Niedersachsen abwarten wollen. Es könnte entscheidend für die künftige Koalition im Bund sein.

  • Kommentare
mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr