Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Bildung

SPD will mehr Hilfen für Analphabeten in Hessen

Die SPD-Fraktion hat mehr Hilfen im Kampf gegen den Analphabetismus in Hessen gefordert. Landesweit haben knapp 550 000 Menschen nach wie vor große Schwierigkeiten, Texte zu schreiben und zu erfassen, sagte der hessische SPD-Fraktionsvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel am Donnerstag in Wiesbaden.

Wiesbaden. "Analphabetismus hat eine enorme Auswirkung auf die gesellschaftliche Teilhabe der Betroffenen und ist gleichzeitig immer noch ein Tabu-Thema", erklärte er.

Das Problem müsse umfassend angepackt werden, sagte Christiane Ehes, stellvertretende Direktorin des Hessischen Volkshochschulverbandes (VHS). Nicht nur Betroffene sollten sich ihr Defizit eingestehen. "Auch Betriebe, Jobcenter und das familiäre Umfeld muss sensibilisiert werden."

Pro Schüler müssen rund 5000 Euro für die Alphabetisierung investiert werden. Das Land Hessen stellt nach diesen Angaben nur 1,8 Millionen Euro für die Grund- und Erwachsenenbildung bereit. Die schwarz-grüne Landesregierung tue bereits viel, um die Lese- und Schreibkompetenz von Erwachsenen zu fördern, sagte der CDU-Abgeordnete Hans-Jürgen Irmer. In Deutschland leben der Universität Hamburg zufolge rund 7,5 Millionen funktionale Analphabeten - das sind der Studie aus dem Jahr 2011 nach in etwa acht Prozent der Gesamtbevölkerung.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Bildung – SPD will mehr Hilfen für Analphabeten in Hessen – op-marburg.de