Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Prozesse

Reizgaseinsatz gegen Reporter rechtswidrig

Der Einsatz von Pfefferspray seitens der Polizei gegen einen Journalisten während einer Blockupy-Demonstration 2013 in Frankfurt war rechtswidrig. Das hat das Verwaltungsgericht am Mittwoch entschieden (Az.

Frankfurt/Main. 5 K 1632/14 F) und damit dem klagenden Reporter Recht gegeben. Die Polizei habe in der Verhandlung ein Fehlverhalten der eingesetzten Beamten anerkannt, teilte das Gericht mit.

Zuvor hatte der Richter darauf hingewiesen, dass es aufgrund von Videos "keine Rechtfertigung für den Reizstoffgaseinsatz in diesem konkreten Einzelfall" gebe. Ein bislang nicht identifizierter Polizist aus Nordrhein-Westfalen hatte dem Journalisten am 1. Juni 2013 das Reizgas aus nächster Nähe ins Gesicht gesprüht. Der Mann musste im Krankenhaus behandelt werden. Mit dem Urteil könnte er jetzt Schmerzensgeld und Schadenersatz einfordern.

Bei der Demonstration hatte die Polizei zahlreiche Protestierer eingekesselt. Der klagende der Reporter, der eine Weste mit der Aufschrift "Presse" getragen hatte, hatte das Geschehen begleitet. Gegen das Urteil ist Berufung möglich. Das Polizeipräsidium Frankfurt will den Spruch akzeptieren. Wegen der Sprühattacke läuft bei der Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Prozesse – Reizgaseinsatz gegen Reporter rechtswidrig – op-marburg.de