Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Justiz

Land will weitere Möglichkeiten der Aufenthaltsüberwachung prüfen

Zur Verhinderung von Straftaten will Hessen weitere Einsatzfelder der elektronischen Aufenthaltsüberwachung prüfen. Darunter könnten Maßnahmen gegen häusliche Gewalt sein oder zur Verhinderung von Ausschreitungen bei Fußballspielen, sagte Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) am Donnerstag in Bad Vilbel laut Mitteilung.

Bad Vilbel. Zusammen mit ihrem bayerischen Amtskollegen Winfried Bausback (CSU) besuchte sie dort die gemeinsame elektronische Überwachungsstelle der Länder. Von Bad Vilbel aus werden seit 2012 bundesweit Ex-Straftäter überwacht, die eine elektronische Fußfessel tragen müssen. Derzeit stehen fast 80 Personen unter Beobachtung.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Justiz – Land will weitere Möglichkeiten der Aufenthaltsüberwachung prüfen – op-marburg.de