Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Agrar

Land will Einschränkungen bei Unkrautvernichter Glyphosat

Nach dem Fund von Rückständen des Unkrautvernichters Glyphosat in Muttermilch will das Land Hessen die Verwendung des Wirkstoffs im öffentlichen Raum einschränken.
Die hessische Umwelt- und Verbraucherschutzministerin Priska Hinz.

Die hessische Umwelt- und Verbraucherschutzministerin Priska Hinz.

© Julian Stratenschulte/Archiv

Wiesbaden. "Es gibt noch zu viele Freilandflächen, auf denen dieser Wirkstoff angewandt wird", sagte die hessische Umwelt- und Verbraucherschutzministerin Priska Hinz (Grüne) am Samstag laut Mitteilung. Außerhalb von land- und forstwirtschaftlich sowie gärtnerisch genutzten Flächen unterliege der Einsatz von Glyphosat einem Genehmigungsvorbehalt.

Soweit rechtlich möglich, sollen in Hessen solche Anwendungen künftig nicht mehr zugelassen werden. "Hier müssen Alternativen, wie das mechanische oder thermische Bearbeiten der Flächen, zum Einsatz kommen", sagte die Ministerin.

Bei einem Test der Muttermilch von 16 stillenden Frauen aus verschiedenen Bundesländern waren Glyphosat-Mengen zwischen 0,210 und 0,432 Nanogramm pro Milliliter Milch gemessen worden - für Trinkwasser sind den Angaben der Grünen zufolge 0,1 Nanogramm zulässig. Umstritten ist, ob Glyphosat die Gesundheit schädigt. Die Krebsforschungsagentur IARC der Weltgesundheitsorganisation WHO stufte den Wirkstoff im März dieses Jahres als "wahrscheinlich krebserregend" ein.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Agrar – Land will Einschränkungen bei Unkrautvernichter Glyphosat – op-marburg.de