Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Migration

Hessen will Asylverfahren für Nordafrikaner beschleunigen

Hessen will die Asylverfahren für Flüchtlinge aus den nordafrikanischen Herkunftsstaaten Tunesien, Algerien und Marokko deutlich beschleunigen. Die Bewerber sollen künftig nicht mehr den Kommunen zugewiesen werden, kündigten Hessens Innenminister Peter Beuth und Sozialminister Stefan Grüttner (beide CDU) an.
Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU).

Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU).

© Frank Rumpenhorst/Archiv

Wiesbaden. Dahinter steht nach dem jüngsten Asylkompromiss die Erwartung, dass die drei Staaten zu sicheren Herkunftsländern erklärt werden. Damit ließen sich Menschen aus diesen Staaten schneller abschieben.

Bis zu einer Entscheidung ihrer Verfahren sollen die Nordafrikaner daher in den Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes bleiben. Deren Kapazität werde noch ausgebaut, um auch Bedarfsspitzen abzudecken, teilten die Ministerien der Deutschen Presse-Agentur am Montagmorgen mit. Die Landesminister rechnen in Folge des beschleunigten Verfahrens auch mit einem deutlichen Rückgang der Flüchtlingszahlen aus diesen Ländern. Dies habe sich schon bei Asylbewerbern aus dem Westbalkan gezeigt.

Nähere Einzelheiten zum hessischen Vorgehen sollten an diesem Montag bekanntgegeben werden. Ähnlich agieren bereits die Behörden in Baden-Württemberg, die auch Ägypter und Libyer nicht mehr an die Kommunen weiterreichen.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Migration – Hessen will Asylverfahren für Nordafrikaner beschleunigen – op-marburg.de