Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Schulen

Gymnasialplätze in Frankfurt knapp

In Frankfurt sind zum kommenden Schuljahr die Gymnasialplätze knapp. Das geht aus einem Bericht von Kultusminister Alexander Lorz (CDU) im schulpolitischen Ausschuss hervor.
In Frankfurt fehlen Gymnasialplätze.

In Frankfurt fehlen Gymnasialplätze.

© Daniel Bockwoldt/Archiv

Wiesbaden. Danach haben hessenweit Eltern mehr als 23 000 künftige Fünftklässler für einen gymnasialen Bildungsgang angemeldet. Etwa 16 500 Kinder sollen aufs Gymnasium gehen, etwa 6500 auf Kooperative Gesamtschulen. In absehbar 247 Fällen werde es für Schüler nicht den gewünschten Platz im Gymnasium geben.

Davon entfallen 108 auf die Stadt Frankfurt. Aber auch dort seien fast 90 Prozent der Erstwünsche der Eltern berücksichtigt worden, teilte das Ministerium am Mittwoch in Wiesbaden mit. In der Main-Metropole fehle ein komplettes Gymnasium, deshalb müsse die Stadt handeln, sagte der FDP-Abgeordnete Wolfgang Greilich.

Eng ist es auch in den Landkreisen Main-Taunus und Main-Kinzig, wo rechnerisch je eine Gymnasialklasse fehlt. Insgesamt aber liege die Quote fehlender Plätze bei etwa einem Prozent, was Greilich nicht besorgniserregend nannte. Laut hessischem Schulgesetz dürfen die Eltern zwar den Bildungsgang wählen. Es gibt aber kein Recht auf eine bestimmte Schulform oder Schule.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Schulen – Gymnasialplätze in Frankfurt knapp – op-marburg.de