Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Landtag

Experte: Hessen wird für Biblis zahlen müssen, nicht der Bund

Falls der Energiekonzern RWE Schadenersatz wegen der Stilllegung des Atomkraftwerks Biblis bekommt, wird nach Ansicht eines Experten Hessen und nicht der Bund zahlen müssen.
Hessen wird für Biblis zahlen müssen, nicht der Bund.

Hessen wird für Biblis zahlen müssen, nicht der Bund.

© Boris Roessler/Archiv

Wiesbaden. Nach der Atomkatastrophe von Fukushima 2011 hatten Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten beschlossen, die ältesten deutschen Kernkraftwerke für drei Monate abzuschalten. Das sei aber der Form nach keine atomrechtliche Weisung gewesen, sagte Prof. Wolfgang Renneberg am Dienstag in Wiesbaden. Die Atomaufsicht des jeweiligen Bundeslands hätte die Entscheidung rechtssicher umsetzen müssen.

RWE hat Hessen und den Bund auf 235 Millionen Schadenersatz verklagt, weil die hessische Verfügung zur zeitweiligen Stilllegung von Biblis fehlerhaft war. Wie das passieren konnte, ermittelt ein Untersuchungsausschuss des Landtags. Die schwarz-grüne Regierung sieht den Bund rechtlich wie finanziell in der Pflicht, Renneberg widersprach dieser Einschätzung. Der Professor aus Wien hat früher die Atomaufsicht in Hessen, später auch im Bund geleitet. Er kam auf Einladung der SPD-Fraktion nach Wiesbaden.

Renneberg sagte auch, Bundesregierung und Ministerpräsidenten hätten bei der Abschaltung einen Beschluss getroffen, für den es im Atomrecht keine Grundlage gab. Er schloss dabei Vorsatz nicht aus. "Man hat wissentlich in Kauf genommen, dass damit Schadenersatzansprüche begründet werden können", sagte er.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Landtag – Experte: Hessen wird für Biblis zahlen müssen, nicht der Bund – op-marburg.de