Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Merkels Hubschrauber aus dem Verkehr gezogen

Medienbericht Merkels Hubschrauber aus dem Verkehr gezogen

Wegen Sicherheitsbedenken können Merkel und ihre Minister vorerst drei VIP-Hubschrauber nicht benutzen. Einem Medienbericht zufolge seien bei dem Modell Wartungsregeln eingeführt worden, die einen normalen Betrieb unmöglich machen.

Das Hubschrauber-Modell Cougar bei der Bundeswehr.

Quelle: dpa

Berlin. Kanzlerin Angela Merkel und ihre Minister müssen einem Medienbericht zufolge bis auf weiteres auf die VIP-Hubschrauber der Bundeswehr als Transportmittel verzichten. Wegen einer dringenden Sicherheitswarnung der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) habe die Luftwaffe für ihre drei Hubschrauber des Typs Cougar umfangreiche Wartungsregeln angeordnet, schreibt „Der Spiegel“.

Weil ein normaler Flugbetrieb deshalb nicht möglich sei, habe man entschieden, die Helikopter bis auf weiteres nicht einzusetzen. Ein Sprecher der Luftwaffe wollte den Bericht auf dpa-Anfrage zunächst nicht kommentieren.

Bereits im Sommer 2016 hatte die Luftwaffe ein vorübergehendes Flugverbot für ihre Cougar-Helikopter angeordnet. Hintergrund damals war ein Flugverbot für die baugleiche zivile Version des Cougar durch die EASA nach einem Absturz in Norwegen, bei dem 13 Menschen ums Leben kamen.

An der Unglücksmaschine hatte sich der Rotor gelöst, die Ursachen sind nach wie vor unklar. Laut „Spiegel“ ist dieses Unglück auch Hintergrund der neuerlichen Sicherheitsauflagen.

Von RND/dpa

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr