Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Politik
Fall Linda W.
Der Bielefelder Sozialpsychologe Andreas Zick.

Der Bielefelder Sozialpsychologe Andreas Zick ist ein anerkannter Experte auf dem Gebiet der Gewalt- und Konfliktforschung. Er ist Professor an der Universität Bielefeld und leitet dort das Institut für Interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung. Zick ist mit den Anwerbetricks des IS bestens vertraut und schildert im Interview die Methodik der Terroristen.

  • Kommentare
mehr
Bericht
Linda W. nach ihrer Gefangennahme in Mossul/Irak.

Die im Irak festgenommene 16-jährige Deutsche bedauert einem Medienbericht zufolge, sich der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angeschlossen zu haben. Sie bereue diesen Entschluss, sagte das Mädchen einem vom Recherchenetzwerk von „Süddeutscher Zeitung“, NDR und WDR beauftragten Reporter in Bagdad.

mehr
Syrische Hauptstadt
Anfang Juli explodierte in der syrischen Hauptstadt Damaskus eine Autobombe.

Erst am Sonnabend haben sich die Konfliktparteien in Syrien auf eine Feuerpause geeinigt – lange hat sie nicht gehalten. Am Sonntag gab es Berichte über Luftangriffe auf die syrische Hauptstadt Damaskus.

mehr
Indonesien
Indonesiens Präsident Joko Widodo greift im Kampf gegen Drogen zu harten Maßnahmen.

Im Kampf gegen Drogen greift Indonesiens Präsident Joko Widodo zu drastischen Maßnahmen. Er erteilt der Polizei die Erlaubnis, Drogenhändler zu erschießen, sollten sie sich widersetzen.

mehr
Sicherheits-Maßnahmen
In Jerusalem randalierten Palästinenser gegen die verschärften Sicherheitsmaßnahmen am Tempelberg.

Nach dem Ausschreitungen um den Tempelberg und den Terroranschlägen auf zwei Polizisten und eine Familie mit insgesamt fünf Toten zieht Israel weitere Konsequenzen: An den Zugängen zu islamischen Heiligtümern wurden neue Sicherheitskameras angebracht.

mehr
Umstrittene Justizreform
Polens ehemaliger Präsident Lech Walesa.

Zehntausende demonstrieren gegen die umstrittene Justizreform in Polen. Jetzt schlägt sich ein berühmter Politiker auf die Seite der Demonstranten – der polnische Ex-Präsident Lech Walesa.

mehr
Türkei-Konflikt
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat den türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan im ZDF-Sommerinterview ungewöhnlich scharf kritisiert. Er fordert „deutliche Haltsignale“ gegenüber der Türkei.

mehr
SPD-Chef
SPD-Chef Martin Schulz warnt vor einer erneuten Flüchtlingskrise.

Immer mehr Flüchtlinge kommen über das Mittelmeer nach Europa – das trifft besonders Italien. „Wenn wir jetzt nicht handeln, droht sich die Situation zu wiederholen“, warnt SPD-Chef Martin Schulz im Hinblick auf die Flüchtlingskirse des Jahres 2015.

mehr
Anthony Scaramucci
Anthony Scaramucci ist neuer Kommunikationsdirektor im Weißen Haus.

Bereits wenige Tage nach seiner Ernennung zum neuen PR-Chef von US-Präsident Trump sorgt Anthony Scaramucci für Schlagzeilen. Der 53-Jährige löschte alte Tweets, weil die nicht zu den Überzeugungen Trumps passten.

mehr
Russland-Affäre
US-Präsident Donald Trump.

US-Präsident Donald Trump will sich und andere Politiker im Rahmen der Russland-Affäre begnadigen – darüber zumindest spekulieren US-Medien. Auf Twitter heizte er die Gerüchte an und betonte: „Der US-Präsident hat die absolute Befugnis für Begnadigungen“.

mehr
Berlin-Attentäter
Elf Menschen riss der Attentäter Anis Amri mit sich in den Tod.

Elf Menschen riss der Terrorist Anis Amri auf einem Berliner Weihnachtsmarkt mit sich in den Tod. Auf seiner Flucht wurde er in Italien erschossen. Jetzt streiten zwei Städte des Landes, wer für die Aufbewahrung der Leiche zahlen muss.

mehr
Sigmar Gabriel
Bundesaußenminister Sigmar Gabriel.

Am Donnerstag verschärfte Bundesaußenminister Sigmar Gabriel die Reisehinweise für die Türkei. In einem offenen Brief betont er jetzt, dass sich die Maßnahme nicht gegen die Menschen richtet. „Wir müssen unsere Staatsbürger schützen“, schrieb er.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr