Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Mittermeier kotzt sich auf Facebook aus

Ausraster Mittermeier kotzt sich auf Facebook aus

Für Michael Mittermeier hatte sein Auftritt in Heidelberg einen fiesen Beigeschmack. Seiner Wut über das Ende des Abends ließ er auf seiner Facebook-Seite freien Lauf.

Voriger Artikel
Bewohner lässt Wasser ein Jahr laufen und wird aggressiv
Nächster Artikel
Bonner Krankenhaus schließt ganze Station wegen Krätze

Michael Mittermeier

Quelle: dpa

Heidelberg. Autsch, Michael Mittermeier hat auf seiner Facebook-Seite sehr deutliche Worte für Vandalen gefunden. „Arschlochkind“ zum Beispiel. Oder auch „kleiner mieser Feigling“. Der Grund für den Verbal-Ausraster: Unbekannte haben eine Seite seines Tour-Autos zerkratzt, als er für eine Show in Heidelberg war.

Ob Mittermeier die Sachbeschädigung zur Anzeige gebracht hat, ist nicht bekannt. Der Comedy-Star setzt auf Karma.

Eventuell ist der 51-Jährige an der ärgerlichen Tatsachen nicht gänzlich unschuldig. Wie er ebenfalls auf seiner Facebook-Seite schrieb, habe er mit seinem „Dieselmonster“ den Radweg blockiert. „Ich vergaß, dass ich in Fahrrad-Fetisch-City bin“, schreibt er weiter in dem Post.

Mittermeier kündigt an trotzdem wieder zu kommen, schließlich sei der Auftritt an sich ja schon toll gewesen.

Seine Fans schlagen sich auf die Seite des Künstlers, obwohl einige den Ton nicht angemessen finden. Andere sehen bei der Sache zwei „Arschlochkinder“: den Verursacher und Mittermeier selbst.

Von far/RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr