Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Amokalarm an Schule in Baden-Württemberg

Verdächtiger flüchtig Amokalarm an Schule in Baden-Württemberg

Ein bewaffneter Mann hat am Montag an einer Schule in Esslingen bei Stuttgart einen Amokalarm verursacht. Verletzt wurde niemand. Der Polizei zufolge ist der Tatverdächtige auf der Flucht.

Esslingen 48.7433425 9.3201122
Google Map of 48.7433425,9.3201122
Esslingen Mehr Infos
Nächster Artikel
Polizei hilft Bräutigam samt Hunde-Duo

Schwer bewaffnete Polizisten durchsuchten am Montag die Berufsschule.

Quelle: dpa

Esslingen. Wegen eines bewaffneten Mannes ist an einer Schule in Esslingen bei Stuttgart Amokalarm ausgelöst worden. Zunächst hieß es, der Verdächtige sei festgenommen worden. Dabei habe es sich jedoch nicht um den Gesuchten gehandelt, teilte die Polizei mit.

Wie ein Sprecher der Polizei sagte, hatten Schüler der Friedrich-Ebert-Schule am Morgen gemeldet, dass ein Mann mit Waffe an der Schule sei. Er war demnach kurz in der Schule und entfernte sich dann wieder. Daraufhin wurde die Polizei alarmiert und ein Amokalarm ausgelöst. Beamte nahmen wenig später einen Verdächtigen im Stadtgebiet fest - dabei soll es sich aber um den Falschen gehandelt haben.

Tatverdächtiger flüchtete mit Motorrad

Die Polizei sucht nun nach einem Mann, den sie so beschreibt: „Männlich, ca. 175-180 cm groß, 17 bis 19 Jahre alt, schlank, blaues T-Shirt, helle kurze Hose, umgedrehte Camo-Käppi, 3-Tage Bart, Lesebrille, dunkler Teint“, schrieb die Polizei bei Twitter. Der Verdächtige flüchtete demnach wohl mit einem Motorrad.

Verletzt wurde niemand. Die Schule wurde sicherheitshalber durchsucht, die Schüler mussten zunächst in ihren Klassenräumen bleiben. Um was für eine Waffe es sich handelte, konnte ein Sprecher der Polizei zunächst nicht sagen.

Schulen und Kindergärten vorsorglich verbarrikadiert

Auch Schulen und Kindergärten in der Nähe wurden zunächst vorsorglich verbarrikadiert, wie die Polizei auf Twitter mitteilte. Gegen 14 Uhr konnte der Amokalarm dann wieder aufgehoben werden. Die betroffene Schule und zwei Nachbarschulen seien durchsucht worden, sagte ein Sprecher am Montagnachmittag. „Man hat nichts festgestellt.“

Von RND/dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Panorama

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr