Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Verkehr

Zu schnelles Fahren Grund für knapp 43 Prozent der tödlichen Unfälle

200 tödliche Unfälle hat es auf hessischen Straßen im vergangenen Jahr gegeben - bei 42,5 Prozent davon war nach Angaben des Statistischen Landesamtes überhöhte Geschwindigkeit die Ursache.
Zu schnelles Fahren Grund für viele tödliche Unfälle.

Zu schnelles Fahren Grund für viele tödliche Unfälle.

© Marc Tirl/Archiv

Wiesbaden. Dabei war das größte Problem nicht der Verstoß gegen die erlaubte Höchstgeschwindigkeit, wie die Behörde mitteilt: 13 Menschen seien ums Leben gekommen, weil die Höchstgeschwindigkeit überschritten wurde. Zu 73 Todesfällen sei es gekommen, weil die Leute hinterm Steuer zum Beispiel bei schlechtem Wetter nicht den Fuß vom Gas genommen hatten.

Im Allgemeinen gehen die Unfallzahlen in Hessen jedoch zurück. 2013 war nach Angaben des Statistischen Landesamts das Jahr mit den wenigsten Verkehrstoten seit Beginn der Statistik: Auf den hessischen Straßen starben 215 Personen, fast 23 Prozent weniger als 2012. Den Höchststand gab es im Jahr 1970 mit 1644 Toten. Auch die Zahl der Leicht- und Schwerverletzten - 22 808 beziehungsweise 4700 im vergangenen Jahr - ist den Angaben zufolge rückläufig.

Diese Zahlen gingen zurück, obwohl in Hessen zunehmend mehr Fahrzeuge zugelassen sind. Ende vergangenen Jahres waren es 3,4 Millionen Personenwagen, 310 000 Motorräder und fast 80 000 Lastwagen.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Verkehr – Zu schnelles Fahren Grund für knapp 43 Prozent der tödlichen Unfälle – op-marburg.de