Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Notfälle

Weltkriegsbombe in Mittelhessen erfolgreich entschärft

Etwa 350 Anwohner rund um den Fundort bei Cölbe müssen für die schwierige Arbeit des Kampfmittelräumdienstes ihre Häuser verlassen. Nach rund vier Stunden kehrt langsam wieder Normalität ein.

Cölbe/Lahntal. Eine 500 Kilo schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg hat der Kampfmittelräumdienst in Mittelhessen erfolgreich entschärft. Dazu wurden zwei Zünder des Blindgängers abgeschraubt, wie Sprecher Florian Sauermann von der Gemeinde Lahntal am Dienstag berichtete. Etwa 350 Menschen im Umkreis von einem Kilometer um den Fundort zwischen Lahntal und Cölbe hatten ihre Häuser verlassen müssen, damit die Experten des Kampfmittelräumdienstes ihre Arbeit beginnen konnten. Auch mehrere Straßen wurden gesperrt. Neben dem Kampfmittelräumdienst waren zahlreiche Polizeibeamte sowie Feuerwehrleute im Einsatz.

Die Evakuierung begann um acht Uhr morgens und sei problemlos verlaufen, sagte der Gemeindesprecher: "Die Leute waren vorbereitet." Viele Anwohner seien bereits auf der Arbeit oder in der Schule gewesen. Andere kamen für die Zeit der Entschärfung im Bürgerhaus unter. Polizisten klingelten nach Angaben der Gemeinde an jeder Haustür, um zu überprüfen, dass die Bewohner ihre Wohnungen verlassen hatten. Für eine kurze Verzögerung sorgte ein Jogger, der sich nach Angaben der Polizei der Sicherheitszone genähert hatte. Um kurz nach 12.00 Uhr durften die Menschen wieder in ihre Wohnungen und Häuser zurückkehren.

Der Blindgänger war von Experten des Kampfmittelräumdienstes in einem Waldstück zwischen Cölbe und dem Lahntaler Ortsteil Göttingen gefunden worden. "Das Gebiet war ein strategisches Ziel im Zweiten Weltkrieg, weil in unmittelbarer Nähe zum Fundort eine Bahnstrecke verlief beziehungsweise immer noch verläuft", zitierte das Online-Portal hessenschau.de Lahntals Sprecher Sauermann. Weil es immer wieder Hinweise auf mögliche Bombenfunde gebe, werde der Wald systematisch abgesucht.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

150 Jahre OP




Geburtstagsgewinnspiel




Jubiläumsangebot




Sport-Tabellen




Spielerkader




Wanderserie 2016




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Radieschen haben 94 Prozent Wassergehalt und strotzen vor Vitalstoffen, unter anderem Vitamine A, B1, B2 und C sowie den Mineralstoffen Eisen, Calcium und Kalium. Foto: Inga Kjer/dpa Saisongarten

Vitamine satt bis in den frühen Winter

Die Beete in den Gärten sind weitgehend abgeerntet. Nun wird es Zeit, für den Herbst und Winter vorzusorgen. Den freien Platz kann man zur Neueinsaat nutzen. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Notfälle – Weltkriegsbombe in Mittelhessen erfolgreich entschärft – op-marburg.de