Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Notfälle

Ursache von Dampfexplosion in Kohlekraftwerk weiter unklar

Die Ursachensuche für die gewaltige Dampfexplosion im Kohlekraftwerk Staudinger in Großkrotzenburg wird noch bis Jahresende dauern. "Es müssen detaillierte Untersuchungen aller Bauteile vorgenommen werden.
Die Ursache der Dampfexplosion ist weiter unklar.

Die Ursache der Dampfexplosion ist weiter unklar.

© Gregor Szypula/Archiv

Großkrotzenburg. Das ist eine sehr kleinteilige Arbeit", sagte eine Sprecherin des Energiekonzerns Eon rund drei Monaten nach dem Zwischenfall. Am 12. Mai hatte es eine Dampfexplosion in dem Kraftwerk im Main-Kinzig-Kreis gegeben.

Der Kraftwerksbetreiber rechnet erst Mitte Januar mit der Wiederinbetriebnahme von Block 5. Dieser bleibt somit länger vom Netz als angenommen. Die Strom- und Fernwärmeversorgung im kommenden Winter sei aber grundsätzlich sichergestellt, hatte Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) bereits erklärt. Es gebe genügend Kapazitäten. Nach Aussage des Netzbetreibers Tennet wird es keine Energieengpässe in Hessen geben.

Aber nicht nur die Ursachensuche über den TÜV Rheinland dauert. Auch die Lieferung von Ersatzteilen verzögert sich laut Eon bis Jahresende. Für den Wasser-Dampf-Kreislauf würden wärmeunempfindliche Bauteile benötigt, die individuell angefertigt werden müssten. Zu den finanziellen Folgen des Ausfalls machte Eon keine Angaben.

Das Kraftwerk Staudinger besteht aus fünf Blöcken, von denen drei alte stillgelegt sind. Block 4 wird mit Gas betrieben. Block 5 wird mit Steinkohle befeuert.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Notfälle – Ursache von Dampfexplosion in Kohlekraftwerk weiter unklar – op-marburg.de