Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Wetter

Unwetter beschert Feuerwehr zahlreiche Einsätze

Hagel in Wiesbaden, Erdrutsche auf Landstraßen, Verspätungen und Ausfälle am Frankfurter Flughafen. Das Wochenende hat im  Rhein-Main-Gebiet ungemütlich begonnen - und so könnte es auch weitergehen.

Wiesbaden/Frankfurt. Ein heftiges Unwetter mit Hagel hat im Rhein-Main-Gebiet Spuren hinterlassen: Mehrere Landstraßen mussten am Freitagabend gesperrt werden, im Wiesbadener Stadtteil Kloppenheim sowie in Hochheim gab es starken Hagelschlag, wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte. In Frankfurt waren laut Feuerwehr besonders die westlichen Stadtteile Schwanheim und Sindlingen von starken Regenfällen betroffen. Insgesamt kam es im Stadtgebiet zu rund 40 wetterbedingten Einsätzen. Ein Blitz setzte in Offenbach das Dach eines Mehrfamilienhauses in Brand. Über Verletzte lagen den Polizeidienstellen am Samstag keine Berichte vor.

Auch dem Frankfurter Flughafen machte das Gewitter zu schaffen, wie ein Sprecher berichtete. Es kam am Abend zu 20 Flugausfällen und zahlreichen Verspätungen. Elf Flüge mussten umgeleitet werden. 17 Maschinen starteten mit einer Ausnahmegenehmigung nach 23 Uhr, wenn am Airport eigentlich schon das Nachtflugverbot greift.

Die Landesstraße zwischen Heidenrod und Springen (Rheingau-Taunus-Kreis) sollte nach dem Unwetter bis Anfang nächster Woche gesperrt bleiben. Bei einem Erdrutsch war Geröll auf die Straße geraten, wie die Polizei am Samstagmorgen mitteilte. Auch die Bundesstraße 54 wurde aufgrund des Gewitters gesperrt. Bei Bad Schwalbach (Rheingau-Taunus-Kreis) mussten zwischenzeitlich mehrere Telefonmasten gekappt werden, da sie in Schieflage geraten waren. Die Sperrung wurde in der Nacht wieder aufgehoben.

In Wiesbaden-Kloppenheim sowie in Hochheim waren Einwohner und Feuerwehr nach dem Unwetter damit beschäftigt, die dicke Hagelschicht zu beseitigen. Zwei Veranstaltungen unter freiem Himmel mussten in der Landeshauptstadt aus Sicherheitsgründen abgesagt werden, wie die Feuerwehr berichtete. Rund 400 Kräfte von Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr rückten zu zahlreichen Einsätzen aus. An den Kurhauskolonaden wurden sie bei der Bekämpfung eines größeren Wasserschadens auch von der Feuerwehr Mainz unterstützt. Ein Taxifahrer, der durch die Regenmassen in seinem Auto eingeschlossen war, musste von den Rettern befreit werden.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach kündigte am Samstag weitere Gewitter an. Es seien auch am Sonntag lokal "unwetterartige Entwicklungen" mit heftigem Starkregen, Hagel und Sturmböen möglich. Mit Schauern und Gewittern mit starkem Regen müssten die Hessen auch am Montag noch rechnen.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Wetter – Unwetter beschert Feuerwehr zahlreiche Einsätze – op-marburg.de