Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Notfälle

Unfall im Holiday Park: Einarbeitung des Mitarbeiters wird geprüft

Nach dem tödlichen Unfall eines Mädchens im Holiday Park prüft die Staatsanwaltschaft, ob der unter Verdacht stehende Parkmitarbeiter unzureichend in seine Aufgaben eingewiesen wurde.
Im Holiday Park war ein Mädchen tödlich verunglückt.

Im Holiday Park war ein Mädchen tödlich verunglückt.

© M. Proßwitz/Archiv

Frankenthal/Haßloch. Falls dem so sei, müsse man "über die Verantwortlichkeit weiterer Personen reden", sagte der Leitende Oberstaatsanwalt in Frankenthal, Hubert Ströber, am Dienstag. Darüber hatte zuerst die Tageszeitung "Die Rheinpfalz" berichtet.

Das elfjährige Mädchen aus Kelsterbach bei Frankfurt war am 15. August von dem Karussell "Spinning Barrels" (deutsch: drehende Fässer) mitgeschleift und dabei so schwer verletzt worden, dass es starb. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung gegen den für die Sicherheitsaufsicht des Fahrgeschäfts zuständigen Mann. Er soll die Anweisungen nicht vollständig beachtet haben.

"Es gab eine Anweisung. Wäre die 1a abgearbeitet worden, wäre das Unglück nicht passiert", sagte Ströber. Falls sich ergebe, dass der Mitarbeiter nicht richtig eingearbeitet worden sei, senke dies das Maß seiner Schuld. Der Mann hat noch Gelegenheit zur Stellungnahme.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Notfälle – Unfall im Holiday Park: Einarbeitung des Mitarbeiters wird geprüft – op-marburg.de