Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Kriminalität

Unbekannte Jugendliche schlagen und treten auf Opfer ein

Im Main-Taunus-Zentrum bei Frankfurt haben am Dienstagabend etwa zehn junge Männer auf einen weiteren Mann eingetreten und ihn geschlagen. Auch als das Opfer schon am Boden lag, traten sie weiter nach ihm, wie die Polizei in Hofheim am Mittwoch mitteilte.

Sulzbach/Hofheim. Erst durch das Eingreifen eines Passanten konnte der Angriff beendet werden. Die unbekannten Täter wie auch ihr Opfer flüchteten noch vor dem Eintreffen der Polizei. Die Ermittler fahnden nach den Angreifern und nach dem noch immer unbekannten Geschädigten. Zeugen berichteten, die Täter seien zwischen 15 und 16 Jahre alt.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Leseraktion




Gute Vorsätze




Jubiläum




Die Transfers im Landkreis




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die OP-Serien

Sehen Sie nicht zum Anbeißen aus? Das Rezept für den "Kuchen am Stiel" finden Sie im Text. Foto: Katharina Kaufmann-Hirsch Cake Pops

Leckere Lollies

Sie sind klein, rund, bunt und schmecken super süß – Cake Pops. Eigentlich sind die Kuchen-Lollies auch ganz einfach zu machen. Alles, was man dazu braucht, ist etwas Zeit. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik

Terra-Tech







  • Sie befinden sich hier: Kriminalität – Unbekannte Jugendliche schlagen und treten auf Opfer ein – op-marburg.de