Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Kommunen

Startschuss für Gratis-WLAN im Frankfurter Stadtgebiet

Videos schauen, Fotos verschicken oder mit Freunden skypen - das können Internetnutzer ab sofort kostenlos an ausgewählten Orten in Frankfurt erledigen. Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia hat am Freitag Gratis-WLAN an 20 Zugangspunkten im Stadtgebiet freigeschaltet.
Ab sofort kann man Gratis-WLAN an 20 Zugangspunkten in Frankfurt nutzen.

Ab sofort kann man Gratis-WLAN an 20 Zugangspunkten in Frankfurt nutzen.

© Maja Hitij/Archiv

Frankfurt. Frankfurt sei die erste Stadt in Hessen, in der das Unternehmen diesen Service anbiete, sagte Jörg Nußbaumer von Unitymedia am Freitag in Frankfurt.

Nutzer können sich in einem Umkreis von 100 Metern um einen solchen Zugangspunkt mit einem Smartphone, Tablet oder Laptop einwählen und mit einer Geschwindigkeit von bis zu 10 Megabit pro Sekunde surfen. Das sei in der Regel um ein Vielfaches schneller als mobiles Internet, teilte das Unternehmen mit. Das maximale Datenvolumen beträgt täglich 100 Megabyte pro Person. Das reicht laut Unitymedia für 100 Minuten Video in Standardauflösung oder tausende WhatsApp-Nachrichten. Ist das Kontingent aufgebraucht, wird die Geschwindigkeit deutlich reduziert.

Um das Angebot nutzen zu können, müssen sich Interessenten mit ihrer Handynummer registrieren. Die Daten würden laut den gesetzlichen Regelungen gespeichert und nicht analysiert, betonte Nußbaumer. Das Gratis-WLAN richte sich nicht nur an die Frankfurter, sondern auch an Touristen, Geschäftsreisende und Messegäste. "Kostenloses WLAN ist ein Standortfaktor für Kommunen", sagte Nußbaumer weiter. IT-Dezernent Jan Schneider (CDU) stellte klar, dass die Stadt das WLAN nicht subventioniere.

Wie viel sein Unternehmen in die 20 Zugangspunkte investiere, wollte Nußbaumer nicht sagen. Unitymedia will das WLAN auch Unternehmen wie Cafés und Bars anbieten. So soll das WLAN-Netz flächendeckend ausgebaut werden. Das in Frankfurt eingeführte Modell soll im Laufe des Jahres auch in anderen hessischen Großstädten umgesetzt werden.

Frankfurt ist nicht die erste hessische Stadt, die ihren Bürgern und Besuchern kostenloses WLAN bietet. Im mittelhessischen Marburg kann auf dem Marktplatz schon kostenlos gesurft werden. Hofgeismar ist nach eigenen Angaben die erste nordhessische Stadt mit Gratis-WLAN - es wurde in diesem Jahr zum Hessentag eingeführt. In Wiesbaden, Darmstadt und Gießen sind ähnliche Projekte geplant.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Kommunen – Startschuss für Gratis-WLAN im Frankfurter Stadtgebiet – op-marburg.de