Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Kriminalität

Spielautomaten manipuliert: Razzia mit 650 Polizisten

Wegen Manipulation von Spielautomaten in Deutschland hat die Polizei bei einer Razzia in neun Bundesländern - darunter auch das Saarland - 114 Wohn- und Geschäftsräume durchsucht.
Ein Glücksspielautomat läuft.

Ein Glücksspielautomat läuft.

© Jan Woitas/Archiv

Kiel. Einer der Hauptverdächtigen sei in Schleswig-Holstein auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Haft genommen worden, teilte das Landeskriminalamt (LKA) am Freitag in Kiel mit. Weitere Festnahmen habe es bei dem Einsatz mit 650 Polizisten am Donnerstag nicht gegeben.

Zwei scharfe Schusswaffen seien in Schleswig-Holstein beschlagnahmt worden, zudem seien Beweismittel in allen betroffenen Bundesländern sichergestellt worden. Die Polizei war in Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Berlin und dem Saarland im Einsatz.

Seit Jahren soll die Tätergruppe bundesweit agiert und sich "erhebliche Gewinne" verschafft haben. Der in Kiel verhaftete Mann steht im Verdacht, eine auf dem internationalen Markt verfügbare Software gekauft, verändert und dann federführend an Automatenaufsteller und Spielhallenbetreiber in ganz Deutschland vertrieben zu haben, erläuterte ein LKA-Sprecher. Die Durchsuchungen hätten sich sowohl gegen die Vertreiber als auch die Nutzer der Manipulationssoftware gerichtet.

Die Software lässt Geldautomaten weniger Gewinne an die Spieler auszahlen. Außerdem kann sie die Betriebsergebnisse der Geräte nach unten manipulieren. Dadurch sinke die Steuerhöhe des Spielautomatenaufstellers, hieß es. Zur Höhe der erzielten Gewinne machte das LKA zunächst keine Angaben.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Kriminalität – Spielautomaten manipuliert: Razzia mit 650 Polizisten – op-marburg.de