Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Kriminalität

Schlag gegen "Hells Angels"

Rund 650 Polizeibeamte haben am Dienstag mehrere Objekte des Rockerclubs "Hells Angels" in Rheinland-Pfalz, Hessen und Nordrhein-Westfalen durchsucht. Razzien gab es vor allem im nördlichen Rheinland-Pfalz und im südlichen Nordrhein-Westfalen, wie die Staatsanwaltschaft in Koblenz mitteilte.
Mehrere Mitglieder des Rockerclubs wurden verhaftet.

Mehrere Mitglieder des Rockerclubs wurden verhaftet.

© F. Kraufmann/Archiv

Koblenz. Auch zwölf Staatsanwälte seien bei der Aktion dabei. Mehrere Haftbefehle wurden bereits am Morgen vollstreckt. Die Durchsuchungen waren am späten Vormittag noch im Gange, hieß es bei der Staatsanwaltschaft.

Hintergrund der Aktionen seien Ermittlungen gegen die Rocker, teilten die Ermittler mit. Zum einen laute der Vorwurf, sie hätten eine kriminelle Vereinigung gebildet. In einem Fall werde ihnen erpresserischer Menschenraub vorgeworfen. Außerdem gehe es um Nötigung, Bedrohung, gefährliche Körperverletzung und Verstöße gegen das Waffenrecht.

"Wir haben noch keine abschließende Meldung von der Polizei", sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Harald Kruse am späten Vormittag. Weitere Details nannte die Behörde zunächst nicht - um weitere Ermittlungen nicht zu gefährden und um zu verhindern, dass Beschuldigte identifiziert werden könnten.

Immer wieder kommt es zu Razzien gegen Rockerbanden wie die Hells Angels. Bei zwei Treffen im vergangenen Juli in Boppard am Rhein und im November in Windhagen (Kreis Neuwied) hatten Großaufgebote der Polizei Clubmitglieder kontrolliert. Bundesweit sind einige Gruppierungen verboten.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Kriminalität – Schlag gegen "Hells Angels" – op-marburg.de