Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Medien

Radio FFH baut Marktführerschaft aus

Der Platzhirsch unter den hessischen Radiosendern bleibt derselbe, der Hessische Rundfunk verliert dagegen vor allem bei zwei seiner Wellen deutlich in der Gunst seiner Hörer.

Frankfurt/Main. Das geht aus der in Frankfurt veröffentlichten aktuellen Media-Analyse hervor.

Marktführer im Land bleibt demnach der private Sender Hit Radio FFH. Das Funkhaus aus Bad Vilbel wird bundesweit pro Stunde und an Werktagen (6.00-18.00 Uhr) von 587 000 Menschen eingeschaltet, das sind 34 000 mehr als im Sommer vergangenen Jahres. In Hessen hat FFH zwischen Kassel und dem Odenwald 499 000 Hörer (2013: 434 000).

"Alle unsere Sender haben steigende Hörerzahlen", sagte Hans-Dieter Hillmoth, der Geschäftsführer und Programmdirektor der Radio/Tele FFH, die die Programme Hit Radio FFH, planet radio und harmony.fm produziert. "Radio ist das beliebteste und meistgenutzte Medium für ganz Hessen." Vor einem Vierteljahrhundert gegründet, führt das Privatradio mittlerweile seit 24 Jahren die "Hörer-Charts" an.

Stärkster Konkurrent im Land bleibt der öffentlich-rechtliche Pop-Sender hr3, der mit Verlusten um 3000 bei bundesweit 386 000 Hörern landet. Landesweit dagegen kann hr3 leicht um 7000 auf 294 000 Hörer zulegen. Bittere Zahlen dagegen für hr1 und hr4: Beide Wellen gaben ab, hr1 verliert sogar fast jeden fünften Hörer und kommt landesweit auf 130 000, bundesweit auf 160 000 Hörer. Bei hr4 sinkt die Hörerzahl von 239 000 im vergangenen Sommer auf nun 220 000 in Hessen sowie 254 000 bundesweit, während hr-info und hr-YOU FM in der hr-Familie etwas zulegen konnten. Die hessischen Wellen planet radio und harmony.fm sowie Radio BOB gewannen ebenfalls etwas dazu, wie die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) weiter mitteilte.

Die gute Nachricht für die gesamte Branche: Grundsätzlich bleiben die Menschen auch in Hessen dem Medium Radio treu. Laut agma-Umfrage hören bundesweit etwa vier von fünf Menschen (79,9 Prozent) in der deutschsprachigen Bevölkerung ab zehn Jahren an Werktagen Radio (2013: 79,4 Prozent). Das sind täglich etwa 58,6 Millionen Hörer. Durchschnittlich bleibt jeder Mensch in Deutschland 199 Minuten dabei. Wer das Radio einmal eingeschaltet hat, bleibt einem Sender sogar 249 Minuten treu.

Die agma, ein Zusammenschluss von 260 Unternehmen aus der Werbe- und Medienwirtschaft, befragt zweimal im Jahr rund 68 600 Menschen in Deutschland nach ihren Lieblingssendern, darunter auch mehr als 4600 in Hessen. Für die Sender ist die Umfrage wichtig, weil sich daran die Preise für Werbespots orientieren.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Medien – Radio FFH baut Marktführerschaft aus – op-marburg.de