Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Prozesse

Hohe Haftstrafen im Totschlagsprozess gegen Türsteher gefordert

Im zweiten Frankfurter Totschlagsprozess gegen zwei Türsteher und einen Disco-Angestellten hat die Staatsanwaltschaft erneut hohe Haftstrafen gefordert. "Den beiden Hauptangeklagten war das Leben des Opfers egal, als sie schlugen und traten", sagte Staatsanwältin Miriam Haßbecker am Dienstag in Frankfurt.

Frankfurt/Main. Der eine der beiden Hauptangeklagten soll zehn Jahre Haft erhalten, der zweite acht Jahre.

Während beide wegen Totschlags verurteilt werden sollen, plädierte die Staatsanwältin beim dritten Angeklagten, einem 22-Jährigen, auf Körperverletzung mit Todesfolge und eine Haftstrafe von viereinhalb Jahren.

Die beiden Türsteher sollen im April 2011 den 31 Jahre alten Besucher des mittlerweile geschlossenen Techno-Clubs "U60311" derart geschlagen und getreten haben, dass er starb. Der 22-Jährige soll andere Gäste davon abgehalten haben, ihm zu helfen.

In einem ersten Prozess waren die mutmaßlichen Haupttäter zu zehneinhalb und neun Jahren Haft verurteilt worden. Der 22-Jähriger hatte als Heranwachsender fünf Jahre Freiheitsstrafe erhalten. Der Bundesgerichtshof (BGH) ordnete aber einen neuen Prozess an. Das Urteil wird in der kommenden Woche erwartet.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Prozesse – Hohe Haftstrafen im Totschlagsprozess gegen Türsteher gefordert – op-marburg.de