Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Brauchtum

Fulda will "rekordverdächtigen" Rosenmontagszug

Der Rosenmontagszug in Fulda soll langfristig zum Zuschauermagneten werden. "Wir wollen die Qualität immer weiter steigern, um immer mehr Zuschauer zu begeistern", sagte der Zug-Koordinator, Hans-Jürgen Dröge.

Fulda. "Bei gutem Wetter könnten wir bereits in diesem Jahr 70 000 bis 80 000 Besucher anlocken. Das wäre rekordverdächtig." Laut Polizei säumten im vergangenen Jahr rund 55 000 Menschen die Straßen in der osthessischen Fastnachtshochburg. Der Fuldaer Rosenmontagszug gilt als einer der größten in Hessen.

Um die Qualität des Umzugs zu beurteilen, wollen die Organisatoren mehr denn je auf die Darbietungen der teilnehmenden Gruppen achten. "Wir haben in diesem Jahr bereits Gruppen ausgetauscht. Wir wollen zum Beispiel auch keine Teilnehmer, die zu werblich erscheinen", erklärte Dröge. 4000 Teilnehmer bilden den Zug. Sie verteilen sich unter anderem auf 123 Fußgruppen, rund 30 Kapellen und 52 Wagen.

Um mehr Klasse als Masse zu haben, wurde der Zug, der an Rosenmontag um 13.33 Uhr startet, in diesem Jahr von 241 auf 219 Nummern reduziert. Aus Sicherheitsgründen wollen die Organisatoren den Umzug auch nicht in der Dämmerung enden lassen. Eine Neuerung: Am Uniplatz wird ein Abschleppwagen geparkt. Im Vorjahr hatte eine Zugmaschine den Geist aufgegeben und für Verzögerungen im Ablauf gesorgt.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Brauchtum – Fulda will "rekordverdächtigen" Rosenmontagszug – op-marburg.de