Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Prozesse

Freunde des Angeklagten berichten von Beleidigungen durch Tugce

Fast sechs Monate nach dem Tod der Studentin Tugce haben Freunde vor Gericht ausgesagt, die 22-Jährige habe ihren Angreifer unmittelbar vor dem verhängnisvollen Schlag beleidigt.
Die Anklage lautet Körperverletzung mit Todesfolge.

Die Anklage lautet Körperverletzung mit Todesfolge.

© B. Roessler/Archiv

Darmstadt. Sie sei im November vergangenen Jahres auf dem Parkplatz in Offenbach zwei, drei Meter schnell auf Sanel M. zugelaufen, sagte ein 18 Jahre alter Zeuge am Freitag vor dem Landgericht Darmstadt. Und sie habe Sanel M. mit den Worten provoziert: "Komm doch her, Du kleiner Hurensohn!". Ein anderer, ebenfalls 18-Jähriger meinte, Tugce habe den Angeklagten auch angespuckt. Nach mehreren Gläsern Whiskey und einigen Kurzen sei Sanel M. "richtig besoffen" gewesen. "Wir haben uns die Birne weggehauen." Aber laufen hätten sie trotzdem noch können.

Der wegen Körperverletzung mit Todesfolge angeklagte 18 Jahre alte Sanel M. habe Tugce daraufhin mit der rechten Hand auf die linke Kopfseite geschlagen, schilderte der erste Zeuge weiter. Tugce sei direkt umgekippt. Er habe angenommen, sie sei ohnmächtig. "Ich habe nicht gedacht, dass es eine so schwere Kopfverletzung ist", sagte der Schüler vor Gericht. "Es war ein Schlag mit der flachen Hand, da konnte nicht viel passiert sein." Nach den bisherigen Ermittlungen schlug Tugce aber mit dem Kopf so schwer auf, dass sie ins Koma fiel, aus dem sie nicht mehr erwachte.

Die an dem vierten Verhandlungstag vernommenen Freunde von Sanel M. beriefen sich wie andere Kumpels beim vorangegangenen Prozesstermin am Montag öfter auf Erinnerungslücken und machten auf Nachfragen vor allem von Kammer, Staatsanwaltschaft und Nebenklage widersprüchliche Angaben. "Sie machen es einem auch wirklich ausgesprochen schwierig", meinte der Vorsitzende Richter Jens Aßling zu einem dieser Zeugen, der nicht konkret werden wollte. "Muss ich Ihnen denn alles aus der Nase ziehen?"

Der erste Zeuge meinte weiter, Sanel M. sei vor der tödlichen Eskalation des Streits zwischen den zwei Gruppen bereits am Auto seiner Clique gewesen und dann nach Beleidigungen aus Tugces Gruppe noch einmal umgedreht. Es sei ihm gelungen, seinen Freund ein paar Mal zurückzuhalten. "Ich habe wirklich sehr oft versucht, ihn zurückzuziehen." Die unaufhörlichen Beleidigungen und zuletzt die Äußerung von Tugce hätten die Situation aber dann eskalieren lassen. Sanel M. habe sich von der Bezeichnung als "Hurensohn" wegen seiner Mutter extrem beleidigt gefühlt. "Ich wäre auch ausgerastet."

Der 18 Jahre alte Sanel M. machte bei der Aussage seiner Freunde einen äußerlich ruhigen Eindruck. Unruhig wurde es nur kurz zweimal, weil zwei Zeugen sagten, sie seien im Zusammenhang mit ihrer Aussage beleidigt worden beziehungsweise fühlten sich bedroht. Richter Aßling ging nicht näher darauf ein, mahnte aber zur Besonnenheit.

Zeugen voriger Verhandlungstage hatten von einer brenzligen Situation auf der Damentoilette des Schnell-Restaurants am Parkplatz berichtet, als Tugce zwei Mädchen geholfen haben soll. Sanel M. und Freunde sollen die jungen Mädchen belästigt haben. Dies beschrieben Sanels Freunde am Freitag anders. Das sei "easy" gewesen, völlig entspannt. Der 18-jährige Zeuge, der von einem hohen Alkoholkonsum sprach, bestritt auch heftig, am Tatort eine junge Frau geschlagen zu haben. Gegen ihn wird laut Gericht deswegen ermittelt.

Ein Urteil in dem Prozess wird für Mitte Juni erwartet.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Prozesse – Freunde des Angeklagten berichten von Beleidigungen durch Tugce – op-marburg.de