Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Gesundheit

Frankfurter Gesundheitsbehörde sieht bedenkliche Masern-Impflücken

Bei der Impfung gegen Masern sieht die Frankfurter Gesundheitsbehörde zwei bedenkliche Lücken. "Zum einen werden die Impfungen bei den Kleinkindern oft zu spät begonnen", sagte René Gottschalk, Leiter des Gesundheitsamtes am Freitag.
Der Schutz gegen Masern ist verbesserungswürdig.

Der Schutz gegen Masern ist verbesserungswürdig.

© J. Carstensen/Symbol

Frankfurt/Main. Außerdem seien nach 1970 geborene Erwachsene oft nicht ausreichend geschützt, weil diese weder die Masern gehabt hätten, noch gegen sie geimpft seien. In diesem Fall sollten die Betroffenen die Impfung nachholen.

Gesundheitsdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne) erklärte, Masern seien keine harmlose Erkrankung, Eltern sollten ihre Kleinkinder "so früh wie möglich zum Impfen" bringen. In Berlin sind seit vergangenen Oktober mindestens 375 Menschen an Masern erkrankt, von denen mehr als 90 Prozent nicht geimpft waren.

Masern gehören zu den ansteckendsten Infektionskrankheiten des Menschen. Die Viren werden über die Luft übertragen, so dass man sich kaum davor schützen kann. Eine Masern-Infektion kann schwere und manchmal tödliche Komplikationen nach sich ziehen.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Gesundheit – Frankfurter Gesundheitsbehörde sieht bedenkliche Masern-Impflücken – op-marburg.de