Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Prozesse

Erzieher gesteht sexuelle Übergriffe

Während die anderen Kinder Mittagsschlaf hielten, verging sich der Erzieher einer Kita an einem vierjährigen Mädchen. Nur durch Zufall kamen seine Taten ans Licht. Nun steht er vor Gericht.
Handschellen liegen auf dem Tisch.

Handschellen liegen auf dem Tisch.

© Armin Weigel

Darmstadt. Zum Auftakt eines Prozesses wegen schweren sexuellen Missbrauchs in einer Kindertagesstätte hat der angeklagte Erzieher die Tatvorwürfe eingeräumt. Vor dem Landgericht Darmstadt gab der 29-Jährige am Donnerstag zu, in der Zeit von Juni bis August vergangenen Jahres in einem Kindergarten in Roßdorf (Kreis Darmstadt-Dieburg) während der Mittagsschlafzeit sexuelle Handlungen an einem vierjährigen Mädchen vorgenommen zu haben. 

"Ich bin pädophil", sagte der Angeklagte. "Ich habe immer gedacht, ich hätte es unter Kontrolle. Das war eine große Fehleinschätzung." Bei dem Mann wurden etwa 7900 Bild- und Filmdateien mit kinderpornografischen Inhalt sichergestellt. Er habe gedacht, mit dem Ansehen dieser Aufnahmen seine Neigungen zu unterdrücken. "Ich hatte immer den festen Vorsatz, das nicht öffentlich auszuleben."

Der Angeklagte leistete nach dem Abitur ein Freiwilliges Soziales Jahr, studierte zunächst Lehramt für Grund- und Hauptschule und später Sozialpädagogik. Er engagierte sich politisch, war zudem im Sportverein aktiv, wo er unter anderem eine Kinderturngruppe betreute.

Dass er sich für kleine Mädchen zwischen drei und zehn Jahren interessiere, habe er relativ früh gemerkt. Als Erzieher im Kindergarten habe er seine Neigung jedoch zunächst "nicht so verspürt", sagte er. "Das Pädagogische stand im Vordergrund." Dass es dann doch zu den Übergriffen gekommen sei, habe am "Setting" im Schlafraum gelegen. "Ich war allein mit den Kindern", sagte er. Sein Opfer habe nicht wirklich geschlafen, die Nähe zu ihm gesucht.

Unter Tränen berichtete die Mutter, wie sie zufällig von dem Missbrauch erfahren habe. Ihre Tochter habe sich bei Tisch im Intimbereich berührt. Als sie ihrem Kind gesagt habe, dass man das nicht tue, habe es geantwortet, dass der Erzieher dies "auch immer" tue. Noch am gleichen Abend wurde der Kindergarten informiert, und der Erzieher, der den Missbrauch zunächst abstritt, freigestellt. "Es ist schrecklich", sagte die Mutter weinend. "Nichts ist mehr so, wie es war."

Der Angeklagte zeigte sich im Gerichtssaal reuig. "Ich wünschte, ich könnte es ungeschehen machen", sagte er unter Tränen und mit brüchiger Stimme an die Adresse der Mutter. Der forensische Psychiater Joachim Schramm, der den Angeklagten begutachtet hatte, erklärte, er habe selten einen Pädophilen erlebt, der sich so "in aller Deutlichkeit zu seinen Neigungen bekennt". Zudem habe sich aus seiner Sicht der Angeklagte nach der Verhaftung ernsthaft und authentisch um eine Therapie bemüht. Dass die Steuerungsfähigkeit des Angeklagten bei den Taten eingeschränkt gewesen sei, wollte Schramm auf Nachfrage der Verteidigung gleichwohl nicht bestätigen.

Das Gericht hatte zwei weitere Termine angesetzt, das Urteil könnte aber auch schon beim nächsten Termin kommenden Dienstag (03. Mai) fallen. Auf schweren sexuellen Missbrauch steht in der Regel eine Freiheitsstrafe von mindestens zwei Jahren. Zur Bewährung können nur Haftstrafen unter zwei Jahren ausgesetzt werden.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Mmmm, wie das duftet! Das Rezept für diesen saftigen Stollen finden Sie unten im Text. Foto: Hartmut Berge Besser Esser

Christstollen: Ein Gebäck fürs ganze Jahr

Als die OP Mike Schmidt in der Backstube besucht, riecht es nach Rosinen und Mandeln. Der 39-Jährige macht das, was seine Vorfahren schon vor rund 180 Jahren in der Vorweihnachtszeit praktizierten: Er backt Stollen. mehrKostenpflichtiger Inhalt

In 12 Schritten zum perfekten ChriststollenGalerie   



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Prozesse – Erzieher gesteht sexuelle Übergriffe – op-marburg.de