Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Notfälle

Aus dem Main geretteter Jugendlicher stirbt im Krankenhaus

Ein aus dem Main geretteter Jugendlicher ist in einem Frankfurter Krankenhaus gestorben. Das sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Augenzeugen hatten am Dienstagabend Hilfe gerufen, weil sie den 15-Jährigen aus den Augen verloren hatten, nachdem er von einem Schwimmponton - eine Art künstliche Insel - in den Main gesprungen war, wie die Feuerwehr mitteilte.

Frankfurt/Main. Der Jugendliche soll den Aussagen nach drei bis vier Meter im Main geschwommen sein, bevor er plötzlich unterging. Ein Rettungstaucher barg ihn in etwa vier Metern Tiefe vom Grund des Flusses. Der Jugendliche habe sich rund 25 Minuten unter Wasser befunden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Warum er untergegangen ist, war auch am Mittwoch noch völlig unklar.

Nach ersten Wiederbelebungsmaßnahmen vor Ort wurde der 15-Jährige in den Schockraum der Universitätsklinik gebracht. Bei der Rettung war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

Nach ersten Ermittlungen hatte der 15-Jährige mit Freunden Fußball gespielt und sich danach im Main abkühlen wollen. Er war auf den Schwimmponton gestiegen. Nach Angaben des Feuerwehrsprechers handelt es sich dabei um eine Anlegestelle für Sportruderboote, die etwa 30 Zentimeter aus dem Wasser herausragt.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Notfälle – Aus dem Main geretteter Jugendlicher stirbt im Krankenhaus – op-marburg.de