Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Kriminalität

"Aktenzeichen XY... ungelöst": Unbekannte Tote

Fast zwei Monate nach dem Fund einer Frauenleiche im Norden Frankfurts befasst sich die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" mit dem Fall. Die Identität der Toten ist noch immer unklar. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus, die genaue Todesursache ist aber bislang nicht bekannt.
Das Logo der Sendung «Aktenzeichen XY ...ungelöst» ist zu sehen.

Das Logo der Sendung «Aktenzeichen XY ...ungelöst» ist zu sehen.

© Matthias Balk/ Archiv

Frankfurt/Main. Arbeiter hatten die Leiche am 10. August bei einem Kleingartenverein im Stadtteil Nieder-Eschbach gefunden. Die 40 bis 65 Jahre alte Frau sei am selben Tag getötet und in das Regenrückhaltebecken gebracht worden, heißt es in der Ankündigung der ZDF-Sendung.

Die Frau soll größer als 1,70 Meter und korpulent gewesen sein. Sie trug eine graue Jogginghose und ein hellgraues T-Shirt. "An der Kleidung wurden viele Hundehaare von zwei unterschiedlichen Tieren festgestellt", heißt es bei XY. Auffällig ist zudem eine Tätowierung im Nacken in Form eines sogenannten Tribals. Die Frau hatte braun-schwarze, nackenlange Haare. Die Polizei ermittelt laut Staatsanwaltschaft auch im Obdachlosen- und Bettlermilieu.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Kriminalität – "Aktenzeichen XY... ungelöst": Unbekannte Tote – op-marburg.de