Navigation:
Ticket-Shop Anzeigen- und Abo-Service

Tiere

150 neue Tümpel in Nordhessen: Gelbbauchunke vermehrt sich wieder

Die selten gewordene Gelbbauchunke vermehrt sich in Nordhessen wieder. Forscher der Universität Kassel hatten seit 2011 vor allem im mittleren Fuldatal 150 Laichtümpel angelegt und auf einigen Weiden am Fluss den natürlichen Wasserhaushalt wiederhergestellt, so dass sie zeitweise überflutet sind.
Es gibt wieder mehr Gelbbauchunken.

Es gibt wieder mehr Gelbbauchunken.

© Peter Steffen/Archiv

Kassel. Zu Beginn des Projekts 2011 seien 34 ausgewachsene Gelbbauchunken gefunden worden, 2013 seien es 155 Tiere gewesen, teilte die Hochschule am Mittwoch mit.

"Da die Gelbbauchunke als sogenannte Leitart gilt, führt das gleichzeitig dazu, dass sich auch andere Arten hier wieder heimisch fühlen", sagte Projektkoordinator Claus Neubeck laut Mitteilung. Was für den kleinen Froschlurch gut sei, gefalle auch anderen bedrohten Arten, etwa Kreuzkröten oder Libellen. Vogelarten wie der Weißstorch und die Bekassine wiederum profitierten vom vermehrten Nahrungsangebot.

Gelbbauchunken leben in kleinen Tümpeln und Pfützen, vor allem in den Auen naturnaher Flüsse und Bäche. Die wenige Zentimeter großen Tiere waren nach Angaben der Forscher früher in Deutschland weit verbreitet. Weil aber immer mehr Feuchtgebiete trocken gelegt und den Fließgewässern ihre natürliche Dynamik genommen wurde, gelte die Art heute als stark gefährdet. In Nordhessen sei sie vom Aussterben bedroht.

dpa


Nächster Artikel
Nächster Artikel
Vorheriger Artikel
Voriger Artikel

Anzeige




Jubiläum




Wünsche




Terra-Tech




Lokschuppen-Sanierung

Lokschuppen-Sanierung: Sollten Marburger über die Umsetzung eingereichter Projektangebote abstimmen dürfen?

Sport-Tabellen




Spielerkader




zur Galerie

Fußballfotos vom Wochenende

Sonderveröffentlichungen




Spielplatz-Serie




LWL-Shop




Mit der OP durch das Gartenjahr




Blende 2016




Heimatprämie sichern!




Instagram

Meistgelesene Artikel

Schüler lesen die OP




Kommentare




OP kostenlos lesen




Der Online-Shop der OP




Städtewetter
Ihre Stadt/Ihr Ort
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug
Ihre Wettervorschau
zur Galerie

Willkommen im Leben:

Die Transfers im Landkreis




Die OP-Serien

Eine Vergleichsstudie zwischen Marburg und Osnabrück hat die Wirksamkeit von Karies-Präventionsprogrammen in Marburger Schulen bewiesen. Foto: dpa Kariesprophylaxe

Marburger Schüler haben die besseren Zähne

Marburg nimmt beim Kampf gegen Karies eine Vorreiterposition ein. Dies beweist eine Studie von Professor Klaus Pieper, Leiter der Abteilung Kinderzahnheilkunde der Marburger Zahnklinik. mehrKostenpflichtiger Inhalt



90 regionale Rezepte: Das Besser-Esser-Buch


Das Besser Esser Buch mit 70 regionalen Rezepten.

Die Grill-App der Oberhessischen Presse


Rostkost: Rezepte und Grilltechnik




  • Sie befinden sich hier: Tiere – 150 neue Tümpel in Nordhessen: Gelbbauchunke vermehrt sich wieder – op-marburg.de