Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Medien
Sex-Vorwürfe
Gegen Fox-Moderator Bill O'Reilly hatte es in New York Proteste und Rücktrittsforderungen gegeben.

Bei Fox News galt Moderator Bill O'Reilly als absolutes Aushängeschild. Nun ist der Kultmoderator entlassen worden. Grund sind Vorwürfe wegen sexueller Belästigung. Selbst die Unterstützung von US-Präsident Donald Trump half ihm nicht.

mehr
Presseähnliche Nachrichtenangebote
Mehrere ostdeutsche Zeitungen haben nun den RBB verklagt.

Fünf regionale Zeitungsverlage ziehen gegen das Internet-Angebot des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB) vor Gericht.

mehr
Rechtes „Nachrichten“-Portal
Das Portal „Kopp Online“ hat seinen Dienst eingestellt.

Mit vorgeblichen „Informationen, die Ihnen die Augen öffnen“ und allerlei Verschwörungstheorien sorgte das Online-Portal des Kopp Verlages für Aufsehen – bisher. Seit Mitte März gibt es keine neuen Nachrichten mehr auf der Webseite.

  • Kommentare
mehr
Hamburger Morgenpost
Titelseite der „Hamburger Morgenpost“ vom 19. April.

Skurriler Wasserstreit um einen Prominenten: Nachdem die „Hamburger Morgenpost“ im Januar berichtet hatte, dass Til Schweiger in seinem Restaurant „Hamburgs teuerstes Leitungswasser“ verkaufe, wehrte der sich gegen den Vorwurf. Jetzt gipfelte der mediale Wasserkrieg in einer bemerkenswerten Seite 1.

  • Kommentare
mehr
Journalist Bernd Fritz
Bernd Fritz ist tot. Deutschlandweit bekannt wurde Fritz, als er mit der „Bleistiftwette“ „Wetten, dass...?“ reinlegte.

Bernd Fritz ist tot. Der Satiriker und Journalist wurde 71 Jahre alt. Seit 1995 war er für das Satire-Magazin „Titanic“ tätig – zuletzt als Mitherausgeber. Eine Coup landete Fritz, als er sich 1988 mit der „Buntstiftwette“ bei „Wetten, dass...?“ einschlich. In Erinnerung an Fritz die Wette zum Nachsehen.

  • Kommentare
mehr
Eurovision Song Contest in Kiew
Politischer Spielball: Die russische Sängerin Julia Samoilowa fährt nicht zum ESC nach Kiew. Sie soll nun 2018 antreten.

Keine Sängerin, keine Liveübertragung – keine Versöhnung: Nach dem russischen Rückzug beim Eurovision Song Contest gibt es nur Verlierer. Und eine Erkenntnis: Auch der ESC muss sich der Tatsache stellen, dass er eine hochpolitische Veranstaltung ist. Eine Analyse von Imre Grimm.

  • Kommentare
mehr
Werbung von LeBron James
Kendrick Lamar

US-Rapper Kendrick Lamar ist zurück – sein neues Album „Damn.“ ist seit Freitag weltweit in Streamingdiensten zu hören. Während der Musiker zum Start lediglich Links zu seinem Werk auf Twitter verbreitete, kursierte tags zuvor ein Video von Basketballstar LeBron James, der schon einige der Songs hörte.

mehr
Unwahre Berichte
Siegt im Rechtsstreit: Melania Trump.

Wegen falscher Behauptungen über ihre Tätigkeit als Model hat sich die britische Boulevardzeitung „Daily Mail“ öffentlich bei der First Lady der USA, Melania Trump (46), entschuldigt. Berichte, Trump habe „Dienste angeboten, die über die einfache Tätigkeit als Model hinausgingen“, seien nicht wahr.

  • Kommentare
mehr
Inhaftierter „Welt“-Journalist
Frisch verheiratet: Deniz Yücel.

Deniz Yücel, in der Türkei im Gefängnis festgehaltener deutsch-türkischer Journalist, hat in der Haft seine Freundin geheiratet. Das berichtete sein Arbeitgeber, die „Welt“.

mehr
Explosiver Krimi
Im „Sturm“: Die Schauspieler Jörg Hartmann (v.l.n.r. Peter Faber), Anna Schudt (Martina Bönisch), Aylin Tezel (Nora Dalay) und Stefan Konarske (Daniel Kossik).

Im Dortmunder „Tatort“ geht es um Bombenterror und Islamismus. Aus Rücksicht auf die Opfer des Anschlags in Berlin hatte die ARD die Ausstrahlung verschoben. Dann kam die Attacke auf den BVB-Bus in Dortmund. Diesmal aber bleibt es beim TV-Termin.

  • Kommentare
mehr
Osterfernsehen
Der Meister und der Motivator: Noch sind die Dassler-Brüder Adi (Christian Friedel, l.) und Rudi (Hanno Koffler) ein Herz und eine Seele.

Der eine liebte die Schuhe, der andere das Geschäft: Die ARD inszeniert den Adidas-Puma-Konflikt zwischen Adi und Rudolf Dassler zu Ostern als biblischen Bruderzwist. Stille Heldin des Dramas ist aber eine Frau.

  • Kommentare
mehr
„Dick oder schwanger?“
Insgesamt fünf Kandidaten traten auf das drehende Plateau – und wurden bewertet.

„Dick oder schwanger“, „Bauarbeiter oder Pole“, „echter oder falscher Busen“: Eine neue TV-Show sorgt in den Niederlanden für einen Shitstorm. Der verantwortliche öffentlich-rechtliche Sender verteidigt die umstrittenen Einlagen als Satire. Doch das geht nach hinten los.

mehr

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr