Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Wieder Tarifverhandlungen am Flughafen Hahn

Tarife Wieder Tarifverhandlungen am Flughafen Hahn

In die festgefahrenen Tarifverhandlungen für die gut 300 Beschäftigten am kriselnden Hunsrück-Flughafen Hahn kommt wieder Bewegung - ohne dass die Gefahr von Streiks und Flugausfällen gebannt ist. Überraschend habe der Arbeitgeber für diesen Dienstag (10. Januar) einen Verhandlungstermin angeboten, teilten die beteiligten Gewerkschaften am Montag mit.

Voriger Artikel
Geschäftsführer Schustereder verlässt Kassel Airport
Nächster Artikel
Deutlich mehr Gehalt für Sicherheitskräfte in Hessen

Flughafen-Hahn-Geschäftsführer Markus Bunk.

Quelle: Thomas Frey/Archiv

Hahn. "Wir wollen konstruktiv und zielführend für die Wiederherstellung sowie die Bindung der Beschäftigten des Flughafens Hahn verhandeln", versicherten Verdi und dbb/komba.

Die Gewerkschaft komba betonte indessen: "Die Pläne zum Ausstand noch in dieser Woche werden allerdings aufrechterhalten – für den Fall, dass wieder kein verhandlungsfähiges Angebot gemacht wird." Hahn-Chef Markus Bunk teilte der Deutschen Presse-Agentur mit: "Wir erwarten morgen ein offenes, konstruktives und vertrauensvolles Gespräch."

Die Gewerkschaften verwiesen erneut auf eine "reale Nullrunde in den letzten 20 Monaten" zur Sicherung des Flugbetriebs. Ihre Kernforderung für 2017 liege weiter bei einer Entgelterhöhung um 4,8 Prozent. Hahn-Chef Bunk hatte im Dezember Gesprächsbereitschaft signalisiert, aber keinen Spielraum für eine derartige Gehaltserhöhung gesehen. Der Flughafen Hahn gehört größtenteils Rheinland-Pfalz und zum kleinen Teil Hessen. Er steht zum Verkauf.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr