Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
WestImmo-Kauf treibt Gewinn der Aareal Bank kräftig an

Banken WestImmo-Kauf treibt Gewinn der Aareal Bank kräftig an

Der Kauf der früheren WestLB-Tochter WestImmo hat dem Immobilienfinanzierer Aareal Bank im zweiten Quartal zu einem Rekordgewinn verholfen. Das Betriebsergebnis stieg von 65 Millionen Euro vor einem Jahr auf 233 Millionen Euro, wie das im MDax notierte Institut am Dienstag in Wiesbaden mitteilte.

Voriger Artikel
K+S: Mehrheit der Privatanleger lehnt Übernahme ab
Nächster Artikel
Welterbe-Zweckverband unterstützt Buga 2031 am Mittelrhein

Firmenschild der Aareal.

Quelle: Boris Roessler/Archiv

Wiesbaden. Darin enthalten ist ein einmaliger Effekt aus der Anfang Juni abgeschlossenen WestImmo-Übernahme von 154 Millionen Euro. Bereinigt um diesen Effekt stieg der Betriebsgewinn um gut 21 Prozent auf 79 Millionen Euro.

Dabei profitierte das Institut von einem gestiegenen Zinsüberschuss und einem Gewinn aus dem Verkauf eines Bürohauses in Frankfurt. So machte die Bank auch gestiegene Kosten wett. Unter dem Strich verdiente das Institut 200 Millionen Euro, im zweiten Quartal 2014 waren es 34 Millionen Euro. Die Aareal Bank hatte für die WestImmo 350 Millionen Euro gezahlt. Der Preis lag damit rund 150 Millionen Euro niedriger als das bilanzielle Eigenkapital der früheren WestLB-Tochter. Diesen Betrag konnte sich die Aareal Bank nun wie angekündigt als Gewinn gutschreiben.

An seiner Prognose für das Gesamtjahr hielt Vorstandschef Wolf Schumacher fest: Der Immobilienfinanzierer peilt inklusive des Einmalertrags aus dem WestImmo-Kauf ein Betriebsergebnis von 400 bis 430 Millionen Euro in 2015 an.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr