Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Wasserversorger ESWE soll 46 Millionen Euro zahlen

Verbraucher Wasserversorger ESWE soll 46 Millionen Euro zahlen

Wegen zu hoher Wasserpreise soll das Energie-Unternehmen ESWE 46,2 Millionen Euro zahlen. Das Land habe eine entsprechende Abschöpfungsverfügung ausgesprochen, teilte das hessische Wirtschaftsministerium am Mittwoch mit.

Voriger Artikel
Flughafen Hahn verliert zahlreiche Passagiere
Nächster Artikel
Entgeltordnung am Flughafen Hahn ohne Genehmigung

Staatssekretär Mathias Samson (Grüne).

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Wiesbaden. Die Wiesbadener Versorgungsfirma hatte demnach zwischen 2007 und 2011 deutlich überhöhte Preise verlangt. "Am Ende der monatelangen Prüfungen besteht aus unserer Sicht kein Zweifel daran, dass die Verbraucher überhöhte Preise gezahlt haben und keine Möglichkeit hatten, zu einem anderen Anbieter zu wechseln", sagte Staatssekretär Mathias Samson (Grüne) in einer Stellungnahme.

Die Landeskartellbehörde hatte festgestellt, dass die Preise der ESWE in dem geprüften Zeitraum 27 Prozent über den Vergleichswerten lagen. Laut Wirtschaftsministerium wurde dafür kein überzeugender Grund angegeben. Deshalb sei nun die Verfügung ausgesprochen worden. Ziel sei es, dass Verbraucher zu viel gezahltes Geld zurückbekämen, sagte ein Ministeriumssprecher. Um einen langen Rechtsstreit zu verhindern, bemüht sich die Landesregierung Samson zufolge um eine außergerichtliche Lösung.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr