Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Warnstreik bei Sicherheitskontrollen am Hahn

Luftverkehr Warnstreik bei Sicherheitskontrollen am Hahn

Wegen eines Warnstreiks müssen sich Passagiere am Flughafen Hahn auf Verzögerungen einstellen. Die Gewerkschaft Verdi hat die rund 210 Beschäftigen, die im Hunsrück für Sicherheitskontrollen zuständig sind, aufgerufen, am (morgigen) Mittwoch die Arbeit niederzulegen, wie sie am Dienstag in Mainz mitteilte.

Mainz/Hahn. "Es könnte bei den Sicherheitskontrollen zumindest etwas länger dauern", sagte ein Verdi-Sprecher. Beginnen soll der ganztägige Warnstreik frühmorgens mit dem ersten Flug.

Verdi fordert vom Bundesverband der Deutschen Sicherheitswirtschaft einen einheitlichen Stundenlohn von 16 Euro für alle Beschäftigten, die an Airports in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland für Personenkontrollen zuständig sind. Der Gewerkschaft zufolge wurden bislang je nach Bundesland nur 10,20 bis 13 Euro geboten. Der Tarifvertrag für Sicherheitsdienstleistungen an Flughäfen gilt laut Verdi in diesen drei Ländern für insgesamt rund 5000 Beschäftigte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft