Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Vertrag für Kion-Chef Gordon Riske bis 2022 verlängert

Maschinenbau Vertrag für Kion-Chef Gordon Riske bis 2022 verlängert

Der Vorstandsvorsitzende des Gabelstapler-Herstellers Kion, Gordon Riske, kann bis Mitte 2022 auf seinem Posten bleiben. Der Aufsichtsrat verlängerte das Mandat des 59-Jährigen um weitere fünf Jahre, wie das Unternehmen am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte.

Voriger Artikel
Deutsche Börse kommt Fusion mit Londoner LSE etwas näher
Nächster Artikel
Agrarkonzern Monsanto nimmt Gespräche mit BASF wieder auf

Gordon Riske, aufgenommen in seinem Büro in Wiesbaden.

Quelle: Fredrik von Erichsen/Archiv

Wiesbaden. Der bisherige Vertrag lief noch bis Ende Juni 2017. Der Aufsichtsrat sei überzeugt, dass Kion unter der Führung Riskes "auch künftig erfolgreich profitabel wachsen" werde, sagte der Vorsitzende des Aufsichtsrates, John Feldmann laut Mitteilung. Der gebürtige Amerikaner Riske ist seit April 2008 Kion-Chef.

Riske erklärte, dass er das Unternehmen zu einem führenden Anbieter von "Intralogistik 4.0 Lösungen" machen wolle. Unter dem Begriff "Industrie 4.0" werden sämtliche Aspekte der Digitalisierung der Produktion verstanden, die Logistik gehört auch dazu. Im vergangenen Jahr hatte Kion ein Rekordergebnis mit einer Gewinnsteigerung um ein fast Viertel auf 221 Millionen Euro erreicht. 2016 rechnet Kion wegen des intensiven Wettbewerbs mit einem langsameren Umsatzwachstum.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr