Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Verdi will bei Amazon nicht nachgeben: weitere Streiks

Tarife Verdi will bei Amazon nicht nachgeben: weitere Streiks

Berlin/Bad Hersfeld (dpa/lhe) - Die Gewerkschaft Verdi will im Dauer-Streit mit Amazon nicht nachgeben. Es sei von Anfang klar gewesen, dass in der Auseinandersetzung ein langer Atem nötig sei, sagte eine Sprecherin des Verdi-Bundesvorstands der Deutschen Presse-Agentur.

Nach zahlreichen vorangegangenen Streikaktionen werde es daher auch weiter zu Arbeitsniederlegungen an verschiedenen Standorten kommen. Konkret drohte die Gewerkschaft am Donnerstag am Amazon-Standort Pforzheim mit Streik. Über das Thema berichteten auch die "Stuttgarter Nachrichten" (Donnerstag). 

Mit Arbeitskämpfen - unter anderem auch am größten deutschen Amazon-Standort in Bad Hersfeld - versucht Verdi seit dem Frühsommer 2013, für die mittlerweile rund 10 000 Mitarbeiter des US-Versandhandelsriesen in Deutschland einen Tarifvertrag auf dem Niveau des Einzel- und Versandhandels durchzusetzen. Verhandlungen darüber lehnt Amazon aber strikt ab. Das Unternehmen sieht sich als Logistiker und verweist auf eine Bezahlung am oberen Ende des Branchenüblichen. Die Fronten in dem seit mehr als zwei Jahren andauernden Tarifstreit sind verhärtet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft