Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° Schneefall

Navigation:
Verbraucherpreise in Hessen im Mai auf Vorjahresniveau

Preise Verbraucherpreise in Hessen im Mai auf Vorjahresniveau

Die durchschnittlichen Verbraucherpreise sind in Hessen seit Mai 2015 nicht gestiegen. Die Inflationsrate betrug im Mai dieses Jahres 0,0 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Montag in Wiesbaden auf Grundlage vorläufiger Zahlen berichtete.

Voriger Artikel
Lufthansa streicht Flüge nach Venezuela: Währungsprobleme
Nächster Artikel
Chemie-Tarifverhandlung vertagt

Lebensmittel im Einzelhandel.

Quelle: Jens Büttner/Archiv

Wiesbaden. Im April hatten die Preise für den idealtypischen Warenkorb noch 0,3 Prozent unter dem Niveau des Vorjahresmonats gelegen.

Weiterhin bleiben die niedrigen Energiepreise der Hauptgrund für die kaum noch vorhandene Inflation. Ohne Energie hätte die Inflationsrate im Mai 1,1 Prozent betragen, berichteten die Statistiker. Preistreiber waren vor allem die Mieten (+1,6 Prozent), die rund ein Fünftel des Verbraucherpreisindex ausmachen. Nahrungsmittel wurden in der Jahresfrist mit einem Plus von 0,2 Prozent leicht teurer. Dabei profitierten die Verbraucher auch von den politisch umstrittenen Agrarpreisen, denn die Preise für Molkereiprodukte und Eier lagen 4,5 Prozent unter Vorjahr. Obst und Gemüse sind hingegen teurer geworden.

Im kurzfristigen Vergleich zum Vormonat April sind die Verbraucherpreise im Mai um 0,4 Prozent gestiegen. Auch hier wirkten die Mieten als Preistreiber. Für Energie mussten die Verbraucher mehr zahlen als im Vormonat.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft