Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regen

Navigation:
VW-Umbau trifft auch Werk in Kassel

Auto VW-Umbau trifft auch Werk in Kassel

Das Volkswagenwerk Kassel in Baunatal kommt nach Einschätzung des Betriebsrates beim Umbau des Konzerns mit einem "blauen Auge davon". "Leiharbeiter und befristet Beschäftigte werden aus unserer Sicht weiterbeschäftigt", sagte Betriebsratschef Carsten Bätzold am Freitag.

Voriger Artikel
Frankfurt eröffnet Gründerzentrum für junge Finanzfirmen
Nächster Artikel
Hahn-Aufsichtsrat befasst sich mit Kredit und Bietern

Das VW-Werk Kassel in Baunatal.

Quelle: Uwe Zucchi/Archiv

Wolfsburg/Baunatal. Wie stark das mit rund 16 000 Mitarbeitern größte VW-Teilewerk von dem geplanten Stellenabbau des Konzerns betroffen ist, war noch unklar.

Der Konzern wolle kommende Woche Details zu einzelnen Standorten mitteilen, sagte Werkleiter Thorsten Jablonski. Volkswagen will im Rahmen des sogenannten Zukunftspakts bis zum Jahr 2025 allein Deutschland bis zu 23 000 Stellen streichen. Der Abbau soll sozialverträglich erfolgen, etwa über Altersteilzeit. Weltweit sollen bis zu 30 000 Jobs wegfallen.

Positiv wertete Jablonski, dass Kassel als Leitwerk für den Elektro-Antriebsstrang vorgesehen ist - samt Entwicklungsaufgaben. "Das ist ein großer Vertrauensbeweis des Vorstandes." Zudem sollen in Nordhessen auch mehr Ersatzteile gefertigt werden. In Baunatal werden unter anderem die VW-Elektromotoren und knapp vier Millionen Schalt- und Automatikgetriebe pro Jahr hergestellt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr