Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Gewitter

Navigation:
VW Kassel schließt Teile der Produktion wegen Lieferengpass

Auto VW Kassel schließt Teile der Produktion wegen Lieferengpass

Rund 1500 Mitarbeiter des VW-Werks Kassel haben in den kommenden Tagen unfreiwillig frei. Von Donnerstag an sollen wegen fehlender Zulieferungen Teilbereiche der Getriebe- und Abgasfertigung geschlossen werden, teilte der Konzern am Montag in Wolfsburg mit.

Voriger Artikel
Euro fällt unter 1,13 Dollar
Nächster Artikel
Bundesbank prüft Erweiterungsbau auf eigenem Gelände

Ein Schild mit einem Volkswagen Logo steht in Hannover.

Quelle: Julian Stratenschulte/Archiv

Kassel/Wolfsburg. Zunächst wurde die Maßnahme bis einschließlich Montag, den 29. August, angekündigt. Auch fünf weitere VW-Werke mit mehr als 26 000 Mitarbeitern sind betroffen.

Hintergrund ist der Streit mit dem Zulieferer ES Automobilguss, der die Lieferung von Gussteilen unterbrochen hat. Trotz einstweiliger Verfügungen des Landgerichts Braunschweig habe das Unternehmen bisher nicht geliefert, berichtete Volkswagen.

Unklar blieb zunächst, ob für den Ausfall Kurzarbeitergeld bei der Arbeitsagentur beantragt wird. VW hat lediglich von "Flexibilisierungsmaßnahmen bis hin zur Kurzarbeit" gesprochen, die nun vorbereitet würden. Am Sonntag hatte ein Sprecher erklärt, man habe noch keine Kurzarbeit beantragt.

Das einzige hessische VW-Werk in Baunatal bei Kassel ist der wichtigste Konzern-Standort für den Getriebebau. Der Zulieferer ES Automobilguss aus Sachsen liefert dafür normalerweise Guss-Gehäuse.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr